Go toArchive
Browse byFacets
Bookbag ( 0 )
'Trichlorphone' in keywords Facet   Publication Year 1983  [X]
Results  1 Item
Sorted by   
Section
Publication Year
1983[X]
1Author    Hans Sohr, Günter Hanschmann, Hermann UtschikRequires cookie*
 Title    Thermoanalytische, IR-spektroskopische und quantenchemische Untersuchungen an Kristallmodifikationen des Trichlorphons Thermo-analytical, IR-spectroscopical and Quantum-chemical Investigations on Crystal Modifications of Trichlorphone  
 Abstract    Several modifications of trichlorphone can be prepared by recrystallizing the raw substance from various solvents under special conditions. One of these modifications is obviously an optical isomer. The different thermo-analytical behavior of the modifications is probably due to the relative content of distinct dimer species. This interpretation is supported by quantum-chemical calculations and by analysis of infrared spectra. Die phosphor-organische Verbindung 2.2.2-Tri-chlor-1 -hydroxyethyl-dimethyl-phosphonat (Tri-chlorphon, Metrifonat) ist ein seit etwa 30 Jahren bekanntes Insektizid [1], das auch als Arzneimittel für die Behandlung von Schistosomiasis eingesetzt wird [2]. Diese im folgenden als Trichlorphon be-zeichnete Substanz hat nach Schräder [3] einen Schmelzpunkt von 356-357 K. In den meisten Fäl-len hegen jedoch die von verschiedenen Autoren angegebenen Schmelzpunkte um 348-351 K. Bei der Reinigung von Trichlorphonproben durch Umkristallisieren stellten wir fest, daß man je nach den gewählten Bedingungen mehrere Kristallfor-men erhält, deren Schmelzpunkte zwischen 343 und 383 K variieren. Über die Erscheinung der Polymorphie beim Tri-chlorphon sind uns aus der Literatur keine Hinweise bekannt. Das Ziel unserer Untersuchungen war es deshalb, mit Hilfe strukturanalytischer Methoden eine Erklärung für die beobachteten Schmelzpunkts-differenzen zu finden. Von den bisher publizierten physikochemischen Eigenschaften der Substanz sind neben den zahl-reichen Schmelzpunkten hauptsächlich die optische Aktivität und die Bimolekularität als Ausgangs-punkt für eine Strukturanalyse von Bedeutung. Brienne und Jacques [4] gelang die präparative Dar-stellung einer optisch aktiven Form (Drehung [a] 
  Reference    Z. Naturforsch. 38b, 819—824 (1983); eingegangen am 29. November 1982/11. März 1983 
  Published    1983 
  Keywords    Differential Thermal Analysis, IR Spectra, Quantum Chemistry, Polymorphism, Trichlorphone 
  Similar Items    Find
 DEBUG INFO      
 TEI-XML for    default:Reihe_B/38/ZNB-1983-38b-0819.pdf 
 Identifier    ZNB-1983-38b-0819 
 Volume    38