Go toArchive
Browse byFacets
Bookbag ( 0 )
Facet   section ZfN Section B:Volume 025  [X]
Results  393 Items
Sorted by   
Publication Year
1970 (393)
81Author    Requires cookie*
 Title    Nachweis von N-Hydroxy-peptidgruppen im Eiweiß bösartiger Geschwülste Proof of /V-Hydroxy-Peptide Groups in the Protein of Cancer  
 Abstract    N a t u r f o r s d i. 25 b, 2 9 9 — 301 [ 1 9 7 0 ] ; e in g e g a n g e n a m 1 7 . D e z e m b e r 196 9) 
  Reference    (Z. Naturforsch. 25b, 299 [1970]) 
  Published    1970 
  Similar Items    Find
 DEBUG INFO      
 TEI-XML for    default:Reihe_B/25/ZNB-1970-25b-0299.pdf 
 Identifier    ZNB-1970-25b-0299 
 Volume    25 
82Author    Requires cookie*
 Title    Eine enzymatische Umlagerung cancerogener Nitrosamine  
 Abstract    O t t o N e u n h o e f f e r , G e r h a r d W il h e l m und G ü n t e r L e h m a n n 
  Reference    (Z. Naturforsch. 25b, 302 [1970]) 
  Published    1970 
  Similar Items    Find
 DEBUG INFO      
 TEI-XML for    default:Reihe_B/25/ZNB-1970-25b-0302.pdf 
 Identifier    ZNB-1970-25b-0302 
 Volume    25 
83Author    G. SieRequires cookie*
 Title    Gewinnung von Porphyrinen mittels Propionibacterium shermanii  
 Abstract    The Preparation of Porphyrins by means P . sh e rm a n ii G. M ü l l e r , W . D ie t e r l e The preparation of uroporphyrin I and III by incubation of suspensions of P. shermanii in the presence of <5-amino-levulinic acid is described. The fermentation of P. shermanii in a synthetic medium yields coproporphyrin III. Furthermore the separation of uroporphyrin, hepta-, hexa-, penta-and tetracarboxylic porphyrins is described. 
  Reference    (Z. Naturforsch. 25b, 307 [1970]; eingegangen am 6. November 1969) 
  Published    1970 
  Similar Items    Find
 DEBUG INFO      
 TEI-XML for    default:Reihe_B/25/ZNB-1970-25b-0307.pdf 
 Identifier    ZNB-1970-25b-0307 
 Volume    25 
84Author    V.P M E H T, R.C GRequires cookie*
 Title    Diffuse Reflectance Spectra of Copper(II) Soaps in Solid State  
 Abstract    Recently the crystal structure of copper formate was studied by B a r c l a y and K e n n a r d 1 by X-ray diffrac­ tion technique. The infrared spectra and X-ray diffrac­ tion patterns of copper oleate were investigated by M a t u u r a 2. M a c a r o v i c i and S c h m i d t 3 studied the infrared spectra and the structure of copper soaps with benzidine. Characteristic features of infrared spectra and X-ray diffraction patterns for complexes of copper stearate and oleate with pyridine and dioxane were discussed by S a t a k e and M a t u u r a 4. G r a n t 5 studied the nuclear magnetic resonance spectra of copper stearate. fn the present work diffuse reflectance spectra of copper soaps (viz. Valerate, Caproate, Caprylate, Caprate and Laurate) have been carried out to in­ vestigate the structure of copper soaps in the solid state. Experimental 
  Reference    (Z. Naturforsch. 25b, 310 [1970]; eingegangen am 6. Februar 1970) 
  Published    1970 
  Similar Items    Find
 DEBUG INFO      
 TEI-XML for    default:Reihe_B/25/ZNB-1970-25b-0310_n.pdf 
 Identifier    ZNB-1970-25b-0310_n 
 Volume    25 
85Author    Requires cookie*
 Title      
 Abstract    In früheren Arbeiten haben wir uns mit prä­ parativen und spektroskopischen Untersuchungen an Nitridoosmaten beschäftigt1-3. Die IR-Spektren von [Zn (NH3) 4] (0s03N) 9 und [Cd(NH3) 4] (0 s0 3N) 2 deu­ teten auf eine hohe Kristallsymmetrie hin. Aus Leit­ fähigkeitsmessungen ergab sich, daß das 0 s 0 3N e-Ion etwa die gleiche Größe haben sollte wie das ReO40 -Ion. Da die Salze [Zn(NH3) 4] (Re04) 2 (I.e .4) und [Cd(NH3) 4] (Re04)o (I.e .5) in der Raumgruppe Td2 —F 4 3m (Nr. 216) kristallisieren, mit Rei in (4 a) und Ren in (4 c), könnten diese mit den ent­ sprechenden Nitridoosmaten nur isostrukturell sein, wenn die Sauerstoff-und Stickstoffatome bezüglich Os­ mium statistisch im Kristall verteilt sind. Ob dies tat­ sächlich der Fall ist, soll in der vorliegenden Arbeit untersucht werden. Hierbei soll jedoch erwähnt werden, daß wir auf Grund von Rechnungen an den Verbin­ dungen [Zn (NHS) 4] (M n04) , , [Zn (NH3) 4] (Re04) , , [Cd(NH3) 4] (MnÖ4) 2 und [Cd (NH3) 4] (Re04) 2 , die alle isostrukturell sind, andere Punktlagen4 für die leichten Atome annehmen als P i t z e r 5. 1 A . M ü l l e r , E. J. B a r a n , F. B o l l m a n n u . P. J. A y m o n i n o , Z. Naturforsch. 24 b, 271 [1969]. 2 A . M ü l l e r , F. B o l l m a n n u. B . K r e b s , Z. anorg. allg. Chem. 368, 155 [1969]. 
  Reference    (Z. Naturforsch. 25b, 311 [1970]; eingegangen am 4. Dezember 1969) 
  Published    1970 
  Similar Items    Find
 DEBUG INFO      
 TEI-XML for    default:Reihe_B/25/ZNB-1970-25b-0311_n.pdf 
 Identifier    ZNB-1970-25b-0311_n 
 Volume    25 
86Author    Cs Lovász, H.D LRequires cookie*
 Title    Zur Struktur der Chromsulfide und des NiCr2S4  
 Abstract    Das System Chrom-Schwefel, das sehr phasenreich ist, war Gegenstand zahlreicher kristallographischer Untersuchungen 2~4. Da es uns mit Hilfe von Transport­ reaktionen gelungen ist, von nahezu allen bisher be­ schriebenen Chromsulfiden Einkristalle darzustellen5 (vgl. Tab. 1), bestimmten wir die Kristalldaten dieser Verbindungen zum Vergleich mit den aus Pulverauf­ nahmen erhaltenen Literaturwerten anhand von Dreh-kristall-und Weissenberg-Aufnahmen. Bei den Phasen Cr2S3 (rhomboedrisch), Cr2S3 (trigonal) und Cr5S6 erhielten wir mit den Literaturangaben überein­ stimmende Ergebnisse (vgl. Tab. 2). Die von uns erhaltenen Kristalle des Cr7S8 besitzen 
  Reference    (Z. Naturforsch. 25b, 313 [1970]; eingegangen am 31. Januar 1970) 
  Published    1970 
  Similar Items    Find
 DEBUG INFO      
 TEI-XML for    default:Reihe_B/25/ZNB-1970-25b-0313_n.pdf 
 Identifier    ZNB-1970-25b-0313_n 
 Volume    25 
87Author    Requires cookie*
 Title    /] r  
 Abstract    □ J k / V / H 
  Reference    (Z. Naturforsch. 25b, 314 [1970]) 
  Published    1970 
  Similar Items    Find
 DEBUG INFO      
 TEI-XML for    default:Reihe_B/25/ZNB-1970-25b-0314_n.pdf 
 Identifier    ZNB-1970-25b-0314_n 
 Volume    25 
88Author    Requires cookie*
 Title    Kohlenstoff Phosphor Sulfane  
 Abstract    Kürzlich berichteten wir über die Darstellung neuer anorganischer Sulfane folgenden Aufbaus 2 S 
  Reference    (Z. Naturforsch. 25b, 316 [1970]; eingegangen am 11. Februar 1970) 
  Published    1970 
  Similar Items    Find
 DEBUG INFO      
 TEI-XML for    default:Reihe_B/25/ZNB-1970-25b-0316_n.pdf 
 Identifier    ZNB-1970-25b-0316_n 
 Volume    25 
89Author    K.F H, U. E.Requires cookie*
 Title    Massenspektroskopischer Nachweis von "Nitrosylboran"  
 Abstract    Z . N a tu r f o r s c h . 25 b , 317 — 318 [1970] ; e in g e g a n g e n a m 2 0. J a n u a r 1970) Im Rahmen unserer Arbeiten über Boranaddukte von Stickstoff-Sauerstoff-Verbindungen1 gelang es, wie kürzlich berichtet 2, nicht, bei der Reaktion von Boran-carbonyl und Stickstoffmonoxid zu Kohlenmonoxid, D i­ stickstoffoxid und Borsäure die Bildung von Nitrosyl-boran (H3BNO) als Intermediärprodukt IR-spektro-skopisch nachzuweisen. Der massenspektroskopische Nachweis stößt auf die Schwierigkeit, daß das aus den am häufigsten vorkommenden Isotopen gebildete Mole­ külion 11BH314N 160® mit der Massenzahl 44 durch das ständig anwesende Reaktionsprodukt N20® mit gleicher Massenzahl überdeckt wird. Lediglich die Massenzahl 43 (n BH214N160®, 10BH314N16O®) wird von keinem der anwesenden Gase überdeckt und kommt für den Nach­ weis in Frage. Da aus kinetischen Überlegungen anzunehmen ist, daß die Konzentration der vermuteten H3BNO-Zwischen-stufe vom vorhandenen NO-Überschuß abhängig ist, wurden drei verschiedene Reaktionsgemische mit den Molverhältnissen H 3BCO : NO wie 1 : 3, 1 : 10, 1 : 60 massenspektroskopisch untersucht. Die abgemessenen Mengen Borancarbonyl und Stickstoff­ monoxid wurden unter Kühlung mit flüssigem Stickstoff in einen mit Hahn verschließbaren Glaskolben kondensiert und der Kolben an das Massenspektrometer angeschlossen. 
  Reference    (Z. Naturforsch. 25b, 317 [1970]) 
  Published    1970 
  Similar Items    Find
 DEBUG INFO      
 TEI-XML for    default:Reihe_B/25/ZNB-1970-25b-0317_n.pdf 
 Identifier    ZNB-1970-25b-0317_n 
 Volume    25 
90Author    Requires cookie*
 Title    Natrium-dialkylamidosulfinate  
 Abstract    Dialkylamidosulfinsäuren("Dialkylthionamidsäuren") entstehen nach Literaturangaben 1-3 beim Einleiten von Schwefeldioxid in eine gekühlte ätherische Lösung des entsprechenden Dialkylamins als weiße, unbeständige, in Wasser und Alkohol nur unter Zersetzung lösliche Festkörper: R R'N H + S 0 2 -> RR'NS (0) OH . 
  Reference    (Z. Naturforsch. 25b, 319 [1970]; eingegangen am 12. Februar 1970) 
  Published    1970 
  Similar Items    Find
 DEBUG INFO      
 TEI-XML for    default:Reihe_B/25/ZNB-1970-25b-0319_n.pdf 
 Identifier    ZNB-1970-25b-0319_n 
 Volume    25 
91Author    Requires cookie*
 Title    I I I I I I N N ----> N N C13Pc = N -P a = N -P ß -C l C1-Pb = N -Pb-C 1 N = PcC13 CI CI CI  
 Abstract    A B Das Ausgangsprodukt A zeigte im IR-Spektrum (in Nujol) die folgenden Banden: 
  Reference    (Z. Naturforsch. 25b, 321 [1970]) 
  Published    1970 
  Similar Items    Find
 DEBUG INFO      
 TEI-XML for    default:Reihe_B/25/ZNB-1970-25b-0321_n.pdf 
 Identifier    ZNB-1970-25b-0321_n 
 Volume    25 
92Author    N. IdRequires cookie*
 Title    Über die IV-Trityl-und iV-O-Nitrophenylsulfenyl- methode zur Peptidsynthese  
 Abstract    In der kürzlich in dieser Zeitschrift erschienenen Arbeit von Za h n et a l.1 wurden gewisse synthetische Peptidmethoden unseres Laboratoriums, die Trityl-2,3 und die o-Nitrophenylsulfenyl-Methode 4 sowie die Be­ reitung nach diesen Methoden wichtiger Zwischenpro­ dukte der Peptidsynthese, kritisch behandelt. Hierzu möchten wir folgendes bemerken: 1. Tritylmethode (Trityl-L-valin und T rityl-valylpeptide 
  Reference    (Z. Naturforsch. 25b, 322 [1970]; eingegangen am 2. Januar 1970) 
  Published    1970 
  Similar Items    Find
 DEBUG INFO      
 TEI-XML for    default:Reihe_B/25/ZNB-1970-25b-0322_n.pdf 
 Identifier    ZNB-1970-25b-0322_n 
 Volume    25 
93Author    L. K., K. H.Requires cookie*
 Title    Molecular Orbital Calculations of the Acid- catalysed Hydrogen Exchange in Substituted Thiophenes  
 Abstract    Continuing the early w o r k of M e l a n d e r , O l s s o n and coworkers1 who studied the heterogeneous acid catalysed hydrogen exchange in thiophene, determina­ tions of the dedeuteration 2 and detritiation 3 rates of a number of substituted thiophenes in homogeneous con­ ditions were recently carried out. The relative rates are strongly dependent on the substitution in the thio­ phene ring. S h a t e n s h t e i n et al. 2 showed that in mix­ tures of acetic and fluoroacetic acid the ratio of the dedeuteration rates of 5-methoxythiophene-2-d and thio-phene-3-d is about 1010 under same conditions. The relative exchange rates are not much dependent on the reaction conditions. A ratio of 200 was observed 2 for the dedeuteration rates of 5-methylthiophene-2-d and thiophene-2-d in 33.3 mole-% trifluoroacetic acid, 66.7 mole-% acetic acid at 25°. Detritiation of the tritium analogs at the same temperature in 44.5 mole-% and 27.9 mole-% trifluoroacetic acid gave ratios of 206 and 202, respectively 3. This suggests that the exchange rate is primarily a function of the electronic configura­ tion. Such an assumption was previously made by M e l a n d e r 4 who thus explained the ratio of exchange rates for the 2-and 3-position in thiophene. Now having more data available concerning the homo­ geneous acid catalysed hydrogen exchange of different positions in substituted thiophenes, we thought it worth­ while to see whether the measured relative rates cor­ relate with theoretical quantities reflecting the electro­ nic structure and reactivity of these compounds 
  Reference    (Z. Naturforsch. 25b, 324 [1970]; eingegangen am 17. Januar 1970) 
  Published    1970 
  Similar Items    Find
 DEBUG INFO      
 TEI-XML for    default:Reihe_B/25/ZNB-1970-25b-0324_n.pdf 
 Identifier    ZNB-1970-25b-0324_n 
 Volume    25 
94Author    H.Requires cookie*
 Title    Synthese des Chlor-cyclobutadien-eisentri- carbonyl  
 Abstract    N a t u r f o r s d i . 25 b , 3 26 [1970] ; e in g e g a n g e n a m 2 7 . J a n u a r 1970) Im Verlaufe von Untersuchungen an Metallkomple­ xen des Cyclobutadiens studierten wir auch den Ein­ fluß stark elektronegativer Substituenten auf den Cha­ rakter der koordinativen Bindung. Hier soll über das in diesem Zusammenhang dargestellte Chlor-cyclobuta-dien-eisentricarbonyl berichtet werden **. 
  Reference    (Z. Naturforsch. 25b, 326 [1970]) 
  Published    1970 
  Similar Items    Find
 DEBUG INFO      
 TEI-XML for    default:Reihe_B/25/ZNB-1970-25b-0326_n.pdf 
 Identifier    ZNB-1970-25b-0326_n 
 Volume    25 
95Author    Requires cookie*
 Title      
 Abstract    über einen kristallisierten Schwefel-Komplex des Hämerythrins E r n s t B a y e r , P e t e r K r a u s s und P e t e r S c h r e t z m a n n Die Reaktion des reversibel oxygenierbaren Eisenpro­ 
  Reference    (Z. Naturforsch. 25b, 327 [1970]; eingegangen am 16. Februar 1970) 
  Published    1970 
  Similar Items    Find
 DEBUG INFO      
 TEI-XML for    default:Reihe_B/25/ZNB-1970-25b-0327_n.pdf 
 Identifier    ZNB-1970-25b-0327_n 
 Volume    25 
96Author    Requires cookie*
 Title    Über die Identität von Edulitin und Robustinin sowie eine Synthese von 4.8-Dihydroxy- carbostyrilen  
 Abstract    T h . K a p p e , H e i n r i c h S c h m i d t und E. Z i e g l e r Aus dem Stamm und der Wurzel des mexikanischen Baumes Casim irosa edulis Llave et Lex isolierten 
  Reference    (Z. Naturforsch. 25b, 328 [1970]; eingegangen am 6. Februar 1970) 
  Published    1970 
  Similar Items    Find
 DEBUG INFO      
 TEI-XML for    default:Reihe_B/25/ZNB-1970-25b-0328_n.pdf 
 Identifier    ZNB-1970-25b-0328_n 
 Volume    25 
97Author    S.Requires cookie*
 Title    Eine einfache Methode zur Bestimmung des Quantenflusses von Bestrahlungslampen im Wellenlängenbereich 2400 Ä— 6000 Ä B  
 Abstract    Die Grundlage der Messung beruht auf der Um­ wandlung der auf einen Leuchtstoff auftreffenden Strah­ lung in ein charakteristisches Fluoreszenzlicht, welches von einem Sekundärelektronen-Vervielfacher (SEV) an­ gezeigt wird. Diese Methode geht auf B o w e n 1 zurück, der Strahlungsempfänger mittels Leuchtstoffen sensibi­ lisierte. M e l h u i s h 2 und Y g u e r a b i d e 3 verwendeten Rhodamin B-Lösungen in Äthylenglykol von 3 g/Z und 8 g// zum Bestimmen von Fluoreszenzausbeuten bzw. monochromatischer Strahlung im Bereich 2500 Ä bis 6000 Ä. 
  Reference    (Z. Naturforsch. 25b, 330 [1970]; eingegangen am 29. Januar 1970) 
  Published    1970 
  Similar Items    Find
 DEBUG INFO      
 TEI-XML for    default:Reihe_B/25/ZNB-1970-25b-0330_n.pdf 
 Identifier    ZNB-1970-25b-0330_n 
 Volume    25 
98Author    Requires cookie*
 Title      
 Abstract    Da die heute bekannten Carcinogene etwa 80% der menschlichen Krebsfälle erzeugen 1, so kann man min­ destens 80% des Krebses verhüten, wenn man die Car­ cinogene von den Zellen des Menschen fernhält. Es bleibt ein Rest von höchstens 20% für den "spontanen" Krebs übrig, dessen Verhütung noch immer ein Pro­ blem der Wissenschaft ist. Wir haben einen einfachen in-vitro-Test zur Unter­ suchung dieses Problems entwickelt. 10-tägige Hühner­ embryonen wurden mittels Trypsin in Einzelzellen zer­ teilt, die in geeigneten Kulturmedien schnell wachsen. Mißt man den Stoffwechsel solcher in vitro gewachsenen embryonalen Zellen, so findet man entweder, daß der rein aerobe Stoffwechsel, mit dem die embryonalen Zel­ len im Körper wachsen, erhalten bleibt; oder daß der embryonale Stoffwechsel in den Gärungsstoffwechsel der Krebszellen umschlägt. Der Umschlag kann reversibel oder irreversibel sein. Ist er irreversibel, so kann man nach allen Erfahrungen fortgesetzter in-vitro-Züchtung die gärenden Zellen mit Erfolg auf Tiere transplantie­ ren. Bei der Anwendung des Tests hat sich gezeigt, daß man den Umschlag des embryonalen Stoffwechsels in den Krebsstoffwechsel auf zweierlei Art erzeugen kann: entweder, indem man mit B-Vitaminen gesättigte Zellen zeitweise unter Sauerstoffmangel 2' 3 bringt; oder indem man mit Sauerstoff gesättigte Zellen zeitweise unter Vitamin-B-Mangel bringt. Beiden Methoden gemeinsam ist eine Atmungshemmung, die irreversibel sein muß und verbunden sein muß mit einem energieäquivalen­ ten Anstieg der Gärung. Es ist ein weiteres Ergebnis der Anwendung des Tests, daß das Vitamin Bt eine Sonderstellung unter den B-Vitaminen einnimmt. Unter unseren Versuchs­ bedingungen genügte der Zusatz von 0,025 g pro cm3 Medium + Vitamin Bt , ohne den Zusatz anderer B-Vitamine, um den Umschlag des embryonalen Stoff­ wechsels in Krebs-Stoffwechsel, also die Entstehung des Krebses, zu verhüten. Natürlich folgt daraus nicht, daß die anderen B-Vitamine überflüssig sind; sondern es folgt nur, daß von Bj mehr benötigt wird, als von den anderen B-Vitaminen. Die biochemische Erklärung ist, daß der Weg von Atmung und Gärung beim Abbau der Kohlen­ hydrate bis zur Brenztraubensäure gemeinsam ist, daß sich aber dann die Wege trennen, indem auf dem Gä­ rungsweg die Brenztraubensäure durch D PN H 2 zu Milchsäure hydriert wird, während auf dem Atmungs­ weg die Brenztraubensäure durch Vitamin Bx zu Essig­ 1 O . W a r b u r g , Prime Cause and Prevention of Cancer. Second Edition. Verlag Konrad Triltsdi, Würzburg 1969. 2 O . W a r b u r g , K. G a w e h n , A. W . G e i s s l e r u . S. L o r e n z , Z. Naturforsch. 17 b. 772 [1962], säure oxydiert wird. Am Scheideweg von Atmung und Gärung findet also ein Konkurrenzkampf zwischen D PN H 2 und Vitamin Bj um die Brenztraubensäure statt, bei dem die Atmung nur gewinnen kann, wenn Vitamin Bi in großem Überschuß gegen DPNH2 ist. Medizinisch ergibt sich die Konsequenz, daß bei der Verhütung des Krebses durch die B-Vitamine die Dosis des Vitamins Bt soweit als möglich erhöht werden muß. Die Zellkulturen 
  Reference    (Z. Naturforsch. 25b, 332 [1970]; eingegangen am 9. Januar 1970) 
  Published    1970 
  Similar Items    Find
 DEBUG INFO      
 TEI-XML for    default:Reihe_B/25/ZNB-1970-25b-0332_n.pdf 
 Identifier    ZNB-1970-25b-0332_n 
 Volume    25 
99Author    H., MainzRequires cookie*
 Title      
 Abstract    Abkürzungen: Ax = Axone, C = Cornea, DS = Desmosom, K = Kristallkegel, M = Zellmembran, MVK = Multivesi­ kuläre Körper, N = Nukleus, PG = Pigmentgrana, R = Rhabdom, Rh = Rhabdomer (Mikrovillisaum), S = Sem-persche Zellen, Z = Zapfen (Neurofibrillen?). Die Feinstruktur der Arthropoden-Komplexaugen wurde in den letzten Jahren bei Crustaceen und ptery-goten Insekten vielfach untersucht1. Hingegen ist der Feinbau der Ommatidien der apterygoten Insekten bis jetzt nur lichtmikroskopisch von H esse 2 und speziell bei Collembolen von W il l e m 3' 4 studiert worden. So hat die für eine Strukturaufklärung unbefriedigende Abbil­ dung des Ommatidium von Orchesella rufescens Tulb. bei H esse 2 bis heute Eingang in die Lehrbücher5 und Handbuchartikel6 als offenbar einzige halbwegs brauchbare Darstellung des Collembolenauges gefun­ den. Die folgende Bearbeitung zeigt nicht nur wesentliche Abweichungen von dieser klassischen Darstellung, son­ dern auch Unterschiede zu den meisten bisher bekann­ ten Komplexaugen der pterygoten Insekten auf. Sie wurde an Arten der Gattung Orchesella (villosa und anderen noch nicht näher determinierten Species), an Tomocerus longicornis und an Neanura spec, vorgenom­ men. Im prinzipiellen Aufbau der Augen ergab sich zwischen den genannten Arten kein Unterschied, so daß die Darstellung auf Orchesella beschränkt bleiben kann. 
  Reference    (Z. Naturforsch. 25b, 334—335 [1970]; eingegangen am 12. Dezember 1969) 
  Published    1970 
  Similar Items    Find
 DEBUG INFO      
 TEI-XML for    default:Reihe_B/25/ZNB-1970-25b-0334_n.pdf 
 Identifier    ZNB-1970-25b-0334_n 
 Volume    25 
100Author    M.P BRequires cookie*
 Title    Light Absorption in Some Substituted Methiodides of Stilbazoles  
  Reference    (Z. Naturforsch. 25b, 343 [1970]) 
  Published    1970 
  Similar Items    Find
 DEBUG INFO      
 TEI-XML for    default:Reihe_B/25/ZNB-1970-25b-0343.pdf 
 Identifier    ZNB-1970-25b-0343 
 Volume    25 
Prev
1
2
3
4
5
...
Next