Go toArchive
Browse byFacets
Bookbag ( 0 )
Facet   section ZfN Section B:Volume 020  [X]
Results  349 Items
Sorted by   
Publication Year
1965 (349)
101Author    H.Requires cookie*
 Title    D oppelsulfate und D oppelselenate m it der Struktur von Sr3( P 0 4)2  
 Abstract    D ie tertiären V erbindungen M e3n (X v0 4) 2 2 -4 b e­ sitzen für M e11 = Sr, Ba und X v = P , A s, V , Cr die gleiche hexagonal-rhom boedrische Struktur, die zuerst von Z achariasen 5 am Sr3 (P 0 4) 2 und B a3 (P 0 4) 2 erm it­ telt wurde (R aum gruppe: R 3m —D 53d). B ei den ent­ sprechenden V erbindungen des Pb lie g e n bei Z im m er­ tem peratur — für P b 3(V 0 4) 2 en tgegen den A n gaben von Bachmann 6 — andere Strukturtypen vor. Nach den U ntersuchungen von v. H odenberg 7 k ristallisieren die N iedertem peratur-M odifikationen der dim orphen Pb-V erbindungen m onoklin und erst die H ochtem peratur-M cdifikationen [P b 3 (P 0 4) ä > 169 °C ; P b 3(A s 0 4) 2 > 95 °C ; P b 3 (V 0 4) 2 > 325 °C ] einheitlich m it der Struktur des Sr3 (P 0 4) 2 . Von diesen Verbindungen leiten sich bei der gekop­ pelten Substitution der Kationen im Sinne der allge­ meinen Formulierung MeV-zMe *(XV0 4) 2 -x (XVI0 4) x 
  Reference    (Z. Naturforschg. 20b, 395—396 [1965]; eingegangen am 8. Jan u ar 1965) 
  Published    1965 
  Similar Items    Find
 DEBUG INFO      
 TEI-XML for    default:Reihe_B/20/ZNB-1965-20b-0395_n.pdf 
 Identifier    ZNB-1965-20b-0395_n 
 Volume    20 
102Author    E. H., R. P., U. B.Requires cookie*
 Title    Nonaphenyl-aza>cyclopentasiIan und Nonaphenyl-phospha-cyclo-pentasilan, V ertreter einer neuen K lasse heterocyclischer Silane  
 Abstract    Aus Oktaphenyl-cyclotetrasilan, das in zwei Modifikationen ex istiertJ, lassen sich durch Ringspaltung und Kopplung mit bifunktionellen Verbindungen cyclische Silane herstellen, die außer vier Si-Atomen noch ein Hetero-Element im Ringsystem enthalten. So entsteht aus der Form A durch Spaltung mit J 2 2 und Kopplung mit Anilin: (C e^s) 2Si S i (CflH 5) 2 (C6H5) 2Si Si (C6H 5) 2 
  Reference    (Z. Naturforschg. 20b, 397 [1965]; eingegangen am 25. Dezember 1964) 
  Published    1965 
  Similar Items    Find
 DEBUG INFO      
 TEI-XML for    default:Reihe_B/20/ZNB-1965-20b-0397.pdf 
 Identifier    ZNB-1965-20b-0397 
 Volume    20 
103Author    Requires cookie*
 Title    Untersuchungen über Parawolfram ate  
 Abstract    dem Sedimentationsgeschwindigkeits-Verfahren 15 erga­ ben für Lösungen von Paraw olfram at A (Konzentra­ tion: 0,01 — 0,06-m., bezogen auf WO420 ; Inertelektro-lvtgehalt: 0,2-m. NaCl) kurz nach ihrer Herstellung einen Molmassen-Mittelwert von M = 1830 (theoreti­ scher W ert für [HW 6O21] 5 0 : M = 1440, für [W 12O36(O H)10] 10 --': M = 2952), der bei einer Feh­ lergrenze von ca. i 10% sich durch eine partielle Poly­ merisation des prim är gebildeten Para-A-Anions HW6O2150 erklären läßt. Mit Hilfe einer Tem peratursprung-M ethode wurde ein deutlicher chemischer Relaxationseffekt an nicht lange vorher acidifizierten W olframatlösungen des Pro­ tonierungsgrades 7/6 (Konzentrationsbereich: 10_2-m.; Inertelektrolytgehalt: 0,3-m. N aN 0 3) gefunden. Die Wiedereinstellung der durch einen kurzzeitigen T-Sprung von ca. 7 verschobenen Gleichgewichtslage des chemischen Systems wurde durch oszillographische Re­ gistrierung der Änderung der optischen Absorption ver­ folgt; dabei war dem W olframatsystem das sich rasch einstellende Gleichgewicht des pn-Indikators Chlorphe­ nolrot angekoppelt. Die Größenordnung der beobachte­ ten Zeitkonstanten von 10-2 — 10" 1 sec entspricht der vergleichbarer Kondensationsreaktionen. Da der registrierte Relaxationseffekt auf das Vor­ liegen eines chemischen Gleichgewichts zurückzuführen ist, wird für die Aggregationsreaktion des Para-A-Anions, das nach der Bildungsgleichung 7 H® + 6 WO420 ^ [W60 17 (OH) 7] 50 + 2 H20 auch als [W6O17(O H)7] 50 an Stelle von HW6O2150 be­ schrieben werden kann, die Form ulierung 2[W «01I(0 H) I] s e 3 : [W lsO " (O H) 10] '« e '« Para-A Para-B vorgeschlagen. Herrn Dr. M. E i g e n , D irektor am M ax-Planck-Institut für physikalische Chem ie in G öttingen, und Herrn Dr. H. D i e b -l e r , daselbst, danken wir sehr für zur V erfügungstellen von Geräten und ihre M itarbeit. Herrn Dr. E. S c h w a r z m a n n danken wir sehr für wertvolle D iskussionen. 10 O. G l e m s e r u . W. H o l z n a g e l , A ngew. Chem. 72, 918 [1960] ; Abstracts, 7th International Conference on Co­ ordination Chem istry, Stockholm 1962, p. 173; W. H o l z ­ n a g e l , D issertation, G öttingen 1961. 11 J. F. D u n c a n u . D . L. K e p e r t , J. chem. Soc. [London] 1961, 
  Reference    (Z. Naturforschg. 20b, 398 [1965]) 
  Published    1965 
  Similar Items    Find
 DEBUG INFO      
 TEI-XML for    default:Reihe_B/20/ZNB-1965-20b-0398_n.pdf 
 Identifier    ZNB-1965-20b-0398_n 
 Volume    20 
104Author    4tetrahydroxychalkonRequires cookie*
 Title      
 Abstract    -2'-glucosid-[/?-14C] als V orstufe für Catechine im Tee 1 L e n i P a t s c h k e u n d H a n s G r i s e b a c h Durch die Arbeiten von C o m t e und M itarbb. 3 und Z a p r o m e t o v 4 ist gezeigt worden, daß die verschiedenen Catechine erwartungsgemäß aus den gleichen primären Vorstufen gebildet werden wie die übrigen Flavonoide. Nachdem der intakte Einbau geeignet substituierter Chalkone in Cyanidin und Quercetin, in Isoflavone und in Cumöstrol in einer Reihe früherer A rbeiten bewie­ sen wurde 5, war es von Interesse festzustellen, ob auch die Oxydationsstufe der Catechine ausgehend vom Chalkon erreicht werden kann. 2,8 g junge Teeblätter (Camellia sinensis)6, die in ca. 3 mm breite Streifen geschnitten waren, wurden in einer 2 -1 0 _4-m. wäßrigen Lösung von 4.2 .4'.6-T etra-hvdroxychalkon-2-glucosid-[/?-14C ]7 (I) 24 Stdn. unter Belichtung geschüttelt. Gleichzeitig ließ man einen schwachen Luftstrom über die Lösung streichen, der anschließend eine Waschflasche mit verd. N atronlauge zum Auffangen der Atmungskohlensäure passierte. Die Bilanz dieses Versuchs ist in Tab. 1 zusammengestellt. 
  Reference    (Z. Naturforschg. 20b, 399 [1965]; eingegangen am 16. Ja n u a r 1965) 
  Published    1965 
  Similar Items    Find
 DEBUG INFO      
 TEI-XML for    default:Reihe_B/20/ZNB-1965-20b-0399_n.pdf 
 Identifier    ZNB-1965-20b-0399_n 
 Volume    20 
105Author    K. K.Requires cookie*
 Title    R einigung des Friend-Leukäm ievirus im K-Tartrat-Gradienten  
 Abstract    Das Friend-Leukämievirus konnte bisher nicht be­ friedigend gereinigt und angereichert werden. Vor allem geht durch Zentrifugation infektiöser Lösungen auf dem Boden des Röhrchens ein großer Teil der im Tierversuch geschätzten Infektiosität verloren. Da die­ ses Virus auch im Blut vorkom m t1, wurde verusucht, es daraus auf möglichst schonende Art anzureichern. Im hiesigen Laboratorium wurde bereits das Adenovirus 2 aus Zellextrakt auf eine Schicht CsCl-Lösung höherer * Stipendiat der Humboldt-Stiftung. 1 T. O d a k a , Gan no Rynsho 8 , 2 6 0 [ 1 9 6 2 ] . 
  Reference    (Z. Naturforschg. 20b, 400—401 [1965]; eingeg. am 3. November 1964) 
  Published    1965 
  Similar Items    Find
 DEBUG INFO      
 TEI-XML for    default:Reihe_B/20/ZNB-1965-20b-0400a_n.pdf 
 Identifier    ZNB-1965-20b-0400a_n 
 Volume    20 
106Author    K. K.Requires cookie*
 Title    R einigung des Friend-Leukäm ievirus im K-Tartrat-Gradienten  
 Abstract    Das Friend-Leukämievirus konnte bisher nicht be­ friedigend gereinigt und angereichert werden. Vor allem geht durch Zentrifugation infektiöser Lösungen auf dem Boden des Röhrchens ein großer Teil der im Tierversuch geschätzten Infektiosität verloren. Da die­ ses Virus auch im Blut vorkom m t1, wurde verusucht, es daraus auf möglichst schonende Art anzureichern. Im hiesigen Laboratorium wurde bereits das Adenovirus 2 aus Zellextrakt auf eine Schicht CsCl-Lösung höherer * Stipendiat der Humboldt-Stiftung. 1 T. O d a k a , Gan no Rynsho 8 , 2 6 0 [ 1 9 6 2 ] . 
  Reference    (Z. Naturforschg. 20b, 400—401 [1965]; eingeg. am 3. November 1964) 
  Published    1965 
  Similar Items    Find
 DEBUG INFO      
 TEI-XML for    default:Reihe_B/20/ZNB-1965-20b-0400b_n.pdf 
 Identifier    ZNB-1965-20b-0400b_n 
 Volume    20 
107Author    Requires cookie*
 Title    Über die Fällbarkeit von Entero-Viren mit Polyphosphorsäure  
 Abstract    c h m id t , H . P i t t l e r und W. H ö p k e n Staatl. Medizinal-Untersuchungsamt in Hannover (Direktor: Dr. med. habil. R. W o h l r a b) Kürzlich berichteten wir ausführlich * • 2 über eine Fällungsmethode, die es gestattet, Polio-Antigen-bestandteile zu fraktionieren und große Antigenmengen zeitsparend und schonend zu konzentrieren. Als F äl­ lungsm ittel diente eine Polyphosphorsäure vom MG ^ 3 4 0 (Polyphosphorsäure techn., 83% P 20 5 , (H P 0 3)n , Fluka A. G., Schweiz). Die Konzentrations-Versuche wurden nun auch auf andere Typen der Enterovirus-G ruppe ausgedehnt. In der vorliegenden Mitteilung möchten wir darüber berichten. Untersucht wurden Coxsackie-Virus B l und B3, Echo-Virus Typ 6 und 11. Gleichzeitig wurde die F äl­ lung von Polio Typ I zum Vergleich durchgeführt. 
  Reference    (Z. Naturforschg. 20b, 402 [1965]; eingegangen am 19. Dezember 1964) 
  Published    1965 
  Similar Items    Find
 DEBUG INFO      
 TEI-XML for    default:Reihe_B/20/ZNB-1965-20b-0402_n.pdf 
 Identifier    ZNB-1965-20b-0402_n 
 Volume    20 
108Author    R. U. Gi, Wissenschaftliches Hauptlaboratorium, Farbenfabriken Bayer, Ag LeverkusenRequires cookie*
 Title    Die Beschreibung korrespondierender Reaktionspaare mit Hilfe antisymmetrischer linearer Freie-Enthalpie-Beziehungen  
 Abstract    Es wird untersucht, welche Voraussetzungen ein mathematischer Formalismus erfüllen muß, um für die Beschreibung stereospezifischer Reaktionen frei drehbarer Systeme geeignet zu sein. Inver-sions26-antisymmetrische lineare Freie-Enthalpie-Beziehungen, die sich auf korrespondierende Reak­ tionspaare beziehen, erfüllen die diskutierten Bedingungen. Der Verlauf bekannter asymmetrischer Synthesen wird durch die semiempirische Beziehung log Q = qualitativ und quantitativ wiedergegeben. 
  Reference    (Z. Naturforschg. 20b, 405—409 [1965]; eingegangen am 18. Januar 1965) 
  Published    1965 
  Similar Items    Find
 DEBUG INFO      
 TEI-XML for    default:Reihe_B/20/ZNB-1965-20b-0405.pdf 
 Identifier    ZNB-1965-20b-0405 
 Volume    20 
109Author    Requires cookie*
 Title    Substituenteneinfluß auf die Elektronendichte am Azomethinstickstoff1  
 Abstract    Der Vergleich der IR -Spektren verschiedener Schiff scher Basen wie z. B. des 2-Hydroxy-3-carbom ethoxy-benzyliden-(TV-benzyl) -imins, des 2-H ydroxy-3-carbom ethoxy-benzyliden-(A-4'-nitro-phenyl)-im ins und des 2-H ydroxy-3-carbom ethoxy-benzyliden-(iV-4'-diäthylam ino-phenyl)-im ins läßt den Einfluß des induktiven und des m esom eren Substituenteneffekts auf die Basizität des A zom ethin­ stickstoffes erkennen. D ie A ussagen beruhen auf Lage-und Intensitätsm essungen im G ebiet der Carbonyl-Valenzsdiw ingung. Basizitätsvergleiche zwischen A m inen, die in Wasser gelöst sind, lassen bei Verbindungen wie tert.-Butylam in wegen sterischer H inderung der H ydratation keine unmittelbaren Schlüsse auf die R eihenfolge von Elektronendichten an den Stickstoffatom en zu. Von Solvatationseinflüssen w eit­ gehend frei sind hingegen IR -M essungen an Kohlenstofftetrachlorid-Lösungen von Schiff sehen Basen w ie 2-H ydroxy-3-carbom ethoxy-benzyliden-(TV-tert.-butyl)-imin, die den Elektronendichte-Ver-gleich grundsätzlich unm ittelbar erm öglichen. 
  Reference    (Z. Naturforschg. 20b, 409—415 [1965]; eingegangen am 21. Januar 1965) 
  Published    1965 
  Similar Items    Find
 DEBUG INFO      
 TEI-XML for    default:Reihe_B/20/ZNB-1965-20b-0409.pdf 
 Identifier    ZNB-1965-20b-0409 
 Volume    20 
110Author    Requires cookie*
 Title    Beziehungen zwischen Rotationsisomerie, Wasserstoffbrücken-Bindung und Substituenten-EfTekten der organischen Chemie IV  
 Abstract    Mit Hilfe der Methode der konkurrierenden Wasserstoff brücken wird an Molekülen wie 2-Hydroxy-5-methyl-3-methylsulfonyl-acetophenon und 2-Hydroxy-5-methyl-3-phenylsulfinyl-aceto-phenon die Fähigkeit der Sulfonyl-und der Sulfinylgruppe, als innermolekulare Protonenakzepto­ ren zu wirken, untersucht, und es wird gefunden, daß beide Gruppen unter diesen Bedingungen nicht stark sind. Auch die Formyl-und die Carbomethoxygruppe werden als innermolekulare Protonenakzeptoren miteinander verglichen und die Estergruppe als die stärkere erkannt. 
  Reference    (Z. Naturforschg. 20b, 416 [1965]; eingegangen am 5. Februar 1965) 
  Published    1965 
  Similar Items    Find
 DEBUG INFO      
 TEI-XML for    default:Reihe_B/20/ZNB-1965-20b-0416.pdf 
 Identifier    ZNB-1965-20b-0416 
 Volume    20 
111Author    Requires cookie*
 Title    Konstitution von Acyl-anthocyanen  
 Abstract    L e o n h a r d B i r k o f e r , C h r i s t e l m a r g o t K a i s e r , M a n f r e d D o n ik e u n d W a l t e r K o c h 
  Reference    (Z. Naturforschg. 20b, 424 [1965]) 
  Published    1965 
  Similar Items    Find
 DEBUG INFO      
 TEI-XML for    default:Reihe_B/20/ZNB-1965-20b-0424.pdf 
 Identifier    ZNB-1965-20b-0424 
 Volume    20 
112Author    Requires cookie*
 Title    Weitere Peptidsynthesen mit pMZ-Aminosäuren  
 Abstract    F r i e d r i c h W e y g a n d u n d E c k h a r d N i n t z Organisch-chemisches Institut der Technischen Hochschule München 
  Reference    (Z. Naturforschg. 20b, 429 [1965]) 
  Published    1965 
  Similar Items    Find
 DEBUG INFO      
 TEI-XML for    default:Reihe_B/20/ZNB-1965-20b-0429.pdf 
 Identifier    ZNB-1965-20b-0429 
 Volume    20 
113Author    L.A W, Isotopenlaboratorium Der, Farbenfabriken Bayer, Ag, Werk ElberfeldRequires cookie*
 Title    Tierexperimentelle Untersuchungen mit a-Methyl  
 Abstract    Dopa-1 lC unter besonderer Berücksichtigung der optischen Isomeren I. M i t t . : S y n th ese, R eso rp tio n , A u sscheidung und M etab o lism u s B. D u h m , W . M a u l , H. M e d e n w a ld , K. P a t z s c h k e Es wird die Synthese von d(+)-und l (—) -a-Methyl-Dopa-[/?-14C] beschrieben. — Tierexperi­ mentelle Untersuchungen mit der radioaktiv markierten Substanz an der Ratte ergaben, daß L-a-Methyl-Dopa nach oraler Gabe mit ca. 40% etwa viermal besser als n-a-Methyl-Dopa resorbiert wird. Nach intravenöser Applikation werden mehr als 95% der Aktivität renal eliminiert, wobei die Ausscheidung nach Applikation der optischen Isomeren zunächst schnell, aber mit unterschiedlicher Geschwindigkeit erfolgte. — Die zweidimensionale Trennung der im Urin enthaltenen Aktivität zeigte, daß sowohl d -als auch L-a-Methyl-Dopa überwiegend unverändert ausgeschieden werden. Nach Applikation des rechtsdrehenden Isomeren liegen etwa 10% als Metaboliten vor, nach Gabe der linksdrehenden Form sind es etwa 25%, wobei (3'-0-Methyl)-a-Methyl-Dopa jeweils eines der Hauptstoffwechselprodukte ist. Trotz der zunächst sehr schnellen Elimination der unveränderten Substanz ist diese auch noch zu späteren Zeiten z. B. 10 Stdn. nach intravenöser Applikation im Urin zu finden, allerdings überwiegt in diesem Zeitabschnitt die Elimination der Metaboliten. Im Gegensatz zur D-Form wird nur L-a-Methyl-Dopa von der Ratte decarboxyliert, so daß auch nur nach Gabe von L-a-Methyl-Dopa radioaktive Amine und Ketone — in gepaarter Form — im Urin nachgewiesen werden konnten. 
  Reference    (Z. Naturforschg. 20b, 434—445 [1965]; eingegangen am 23. Dezember 1964) 
  Published    1965 
  Similar Items    Find
 DEBUG INFO      
 TEI-XML for    default:Reihe_B/20/ZNB-1965-20b-0434.pdf 
 Identifier    ZNB-1965-20b-0434 
 Volume    20 
114Author    Requires cookie*
 Title    Untersuchungen zum Mechanismus der Umwandlung von 4.2.4.6- Tetrahydroxychalkon in Taxifolin in Chamaecyparis obtusa]  
 Abstract    For the formation of dihydroflavonols (3-hydroxyflavanones) from flavanones (chalcones) several pathways can be formulated: 1. Direct oxydation of a flavanone at C-3. 2. Formation via chalcone-epoxide. 3. The pathway flavanone — *■ flavone flavonol -> dihydroflavonol. 4. Addition of water to the 2,3-double bond of a flavone. For the purpose of eliminating either pathways 1 and 2 or pathways 3 and 4 as possibilities, an experiment was carried out in which a chalcone labelled in the /^-position both with 14C and tritium was synthesized and administered to a plant producing a dihydroflavonol. In the case of pathways 1 and 2 the tritium should be retained in the dihydro­ flavonol whereas it would be lost in the case of pathways 3 and 4, which involve a flavone as an intermediate. 4.2',4'.6'-Tetrahydroxychalcone-2'-glucoside-[/?-14C-/?-T] (I) with a 14C/T ratio of 1 : 2.1 was fed to leaves of Chamaecyparis obtusa. The isolated Taxifolin-3-xyloside (II) had a 14C/T ratio of 1 : 2,3. When II was oxidized to quercetin-3-xyloside this ratio increased to 1 : 0,13 proving that the bulk of the tritium in II was located at the exspected position. These results exclude the pathways 3 and 4 and make it probable that 3-hydroxyflavanones arise by a stereospecific oxydation of flavanones at the 3-position. 
  Reference    (Z. Naturforschg. 20b, 446—450 [1965]; eingegangen am 19. Februar 1965) 
  Published    1965 
  Similar Items    Find
 DEBUG INFO      
 TEI-XML for    default:Reihe_B/20/ZNB-1965-20b-0446.pdf 
 Identifier    ZNB-1965-20b-0446 
 Volume    20 
115Author    Requires cookie*
 Title    Die Umwandlung von Tropin in Pseudotropin durch Synergismus zweier Bakterienstämme II1  
 Abstract    N ik o l a u s S e il e r u n d G o t t f r ie d W e r n e r Herrn Prof. Dr. K u r t M o t h e s zum An der Umwandlung von Tritium-markiertem Tropin-(3/?-T) zu Pseudotropin-(3a-T) in Hirn-homogenat, unter der synergistischen Wirkung eines Sporenbildners und eines Enterococcen-Stam-mes, konnte bewiesen werden, daß diese Jrans-Ci's-Umlagerung durch Abspaltung und Wiederanlage­ rung von Wasser erfolgt. Die Abspaltung von Wasser aus 3a-Tropanol zu Tropen-(2) ist reversibel, wie aus dem Einbau von Tritiumwasser in das Tropin hervorgeht. 
  Reference    (Z. Naturforschg. 20b, 451—453 [1965]; eingegangen am 10. Februar 1965) 
  Published    1965 
  Similar Items    Find
 DEBUG INFO      
 TEI-XML for    default:Reihe_B/20/ZNB-1965-20b-0451.pdf 
 Identifier    ZNB-1965-20b-0451 
 Volume    20 
116Author    M. H., G. S.Requires cookie*
 Title    Störung des Nachweises der Ribonucleinsäure-Polymerase in Tabakblättern durch eine Nucleosidase  
  Reference    (Z. Naturforschg. 20b, 454 [1965]) 
  Published    1965 
  Similar Items    Find
 DEBUG INFO      
 TEI-XML for    default:Reihe_B/20/ZNB-1965-20b-0454.pdf 
 Identifier    ZNB-1965-20b-0454 
 Volume    20 
117Author    F.Requires cookie*
 Title    I. Molekulargewicht, Endgruppenanalyse und Aminosäure-Zusammensetzung  
 Abstract    By determ ination of the sedim entation and diffusion constant a m olecular weight of 6500 can be calculated for the kallikrein-inactivator from bovine lung. U nder certain conditions the molecule has a tendency to dimerize. A mechanism for dimerisation is proposed. The peptide chain contains 58 amino acids; it starts with H-Arg-Pro and ends with Gly-AlaOH. 
  Reference    (Z. Naturforschg. 20b, 457—4 [1965]; eingegangen am 28. Januar 1965) 
  Published    1965 
  Similar Items    Find
 DEBUG INFO      
 TEI-XML for    default:Reihe_B/20/ZNB-1965-20b-0457.pdf 
 Identifier    ZNB-1965-20b-0457 
 Volume    20 
118Author    F.A ARequires cookie*
 Title    II. Bestimmung der Aminosäuresequenz  
 Abstract    The tryptic, chymotryptic, and peptic hydrolysates of reduced, carboxy-and carbamido-m ethylated kallikrein-inactivator from bovine lung were separated on Dowex 1 X 2 ion-exchange columns. A fter structural analysis of the resulting peptides the complete sequence of 58 amino acids was established. 
  Reference    (Z. Naturforschg. 20b, 462 [1965]; eingegangen am 28. Januar 1965) 
  Published    1965 
  Similar Items    Find
 DEBUG INFO      
 TEI-XML for    default:Reihe_B/20/ZNB-1965-20b-0462.pdf 
 Identifier    ZNB-1965-20b-0462 
 Volume    20 
119Author    K. K.Requires cookie*
 Title    Uber Aufnahme und Vermehrung des Friend-Leukämie-Virus in Makrophagen  
 Abstract    Friend Leukem ia Virus is taken up by mouse m acrophages and propagated. D uring in vitro infection no cytopathic effect nor any visible transform ation occurs. For three weeks the cells contain infectious virus; infectious units are also shed into the medium. 
  Reference    (Z. Naturforschg. 20b, 473 [1965]; ein gegan gen am 5. N ovem ber 1964) 
  Published    1965 
  Similar Items    Find
 DEBUG INFO      
 TEI-XML for    default:Reihe_B/20/ZNB-1965-20b-0473.pdf 
 Identifier    ZNB-1965-20b-0473 
 Volume    20 
120Author    K.D Z Ang, S. L. Uh, H. H.Requires cookie*
 Title    Ein Verfahren zur elektronenmikroskopischen Untersuchung von Gewebekulturen im Wuchsverband  
 Abstract    An improved method for the electron microscopic study of sectioned tissue cultures of hum an brain tum ors is based on commercial perforated cellophane sheets upon which the cells are grown. Specimens are fixed with buffered osmium tetroxide, im bedded horizontally in M etacrylate or Vestopal without separating them from the cellophane sheet and the monolayer cut in sections of 500 A. Electron m icrographs show a very good preservation of intracellular and intercellular structures. 
  Reference    (Z. Naturforschg. 20b, 477 [1965]; ein gegan gen am 27. O ktober 1964) 
  Published    1965 
  Similar Items    Find
 DEBUG INFO      
 TEI-XML for    default:Reihe_B/20/ZNB-1965-20b-0477.pdf 
 Identifier    ZNB-1965-20b-0477 
 Volume    20 
Prev
...
6
7
8
9
10
...
Next