Go toArchive
Browse byFacets
Bookbag ( 0 )
Facet   section ZfN Section B:Volume 019  [X]
Results  288 Items
Sorted by   
Publication Year
1964 (288)
101Author    Requires cookie*
 Title    Synthese von Glucose-3.4-14C hoher spezifischer Aktivität  
 Abstract    The enzymic synthesis of glucose-3,4-14C of high specific activity from 14C 0 2 and ribulose-diphos-phate and via phosphoglyceric acid and fructose-diphosphate is described. 
  Reference    (Z. Naturforschg. 19b, 395—397 [1964]; eingegangen am 21. Januar 1964) 
  Published    1964 
  Similar Items    Find
 DEBUG INFO      
 TEI-XML for    default:Reihe_B/19/ZNB-1964-19b-0395.pdf 
 Identifier    ZNB-1964-19b-0395 
 Volume    19 
102Author    M.H Z Enk, G. M. ÜllerRequires cookie*
 Title    Biosynthese von p-Hydroxybenzoesäure und anderer Benzoesäuren in höheren Pflanzen  
  Reference    (Z. Naturforschg. 19b, 398 [1964]; eingegangen am 14. Januar 1964) 
  Published    1964 
  Similar Items    Find
 DEBUG INFO      
 TEI-XML for    default:Reihe_B/19/ZNB-1964-19b-0398.pdf 
 Identifier    ZNB-1964-19b-0398 
 Volume    19 
103Author    A.Requires cookie*
 Title    Photoreaktivierung von UV-inaktivierter Polyuridylsäure  
 Abstract    d o l f W a c k e r . M a k o t o I s h i m o t o *, P r a k a s h C h a n d r a ** und R e i n h o l d S e l z e r 
  Reference    (Z. Naturforschg. 19b, 406 [1964]) 
  Published    1964 
  Similar Items    Find
 DEBUG INFO      
 TEI-XML for    default:Reihe_B/19/ZNB-1964-19b-0406.pdf 
 Identifier    ZNB-1964-19b-0406 
 Volume    19 
104Author    Requires cookie*
 Title    Zum Reaktionsmechanismus der nichtenzymatischen Hydroxylierung. Zugleich Untersuchungen über die Aktivierung von Sauerstoff  
 Abstract    t a u d i n g e r und V. U l l r i c h * Model systems were used to investigate the mechanism of enzymatic hydroxylation. It could be shown that hydroxylation of aromatic groups with m olecular oxygen takes place not only in the well known Fe2®/EDTA/ascorbic acid system, but also in all systems which have a suitable "Redox­ potential" , or ability to reduce oxygen. As well as the Fe2®/EDTA complex, Cu®, Ti3®, T i3®/EDTA, V3® and Sn2® are active. In the case of hydroxylation of acetanilide, it could be shown that for systems which activate m olecular oxygen, other o-, m.-, p-ratios of hydroxyacetanilide appear than in systems which have OH radicals as hydroxylating particles. Participation of 0 2H radicals as well as OH radicals in hydroxylation is probable. 
  Reference    (Z. Naturforschg. 19b, 409 [1964]; eingegangen am 22. November 1963) 
  Published    1964 
  Similar Items    Find
 DEBUG INFO      
 TEI-XML for    default:Reihe_B/19/ZNB-1964-19b-0409.pdf 
 Identifier    ZNB-1964-19b-0409 
 Volume    19 
105Author    D. M., H. P. E Lz E RRequires cookie*
 Title    Reinigung, Eigenschaften und Substratspezifität einer N-Acetylglucosaminidase aus E. coli B  
  Reference    (Z. Naturforschg. 19b, 413 [1964]) 
  Published    1964 
  Similar Items    Find
 DEBUG INFO      
 TEI-XML for    default:Reihe_B/19/ZNB-1964-19b-0413.pdf 
 Identifier    ZNB-1964-19b-0413 
 Volume    19 
106Author    Requires cookie*
 Title    Uber die photosynthetische NADP-Reduktion mit Phenylendiaminen in isolierten Chloroplasten V on A c h im T r e b s t  
 Abstract    Substituted p-phenylendiam ines have only weak activity as cofactors of aerobic photophosphory­ lation in isolated chloroplasts. However, they reverse the inhibition by DCMU of photosynthetic NA DP reduction and of quinone stim ulated ascorbate photo-oxidation. This indicates, th at phenylen-diam ines function as electrondonors at the level of cytochromes and in this respect resem ble indo-phenols. In contrast to the indophenol system, however, photosynthetic NA DP reduction and ascor­ bate photo-oxidation in a phenylendiam ine system are not coupled to A T P formation. T his seems to exclude a phosphorylation step between the first light reaction of photosynthesis and NADP reduction. 
  Reference    (Z. Naturforschg. 19b, 418 [1964]; eingegangen am 21. Februar 1964) 
  Published    1964 
  Similar Items    Find
 DEBUG INFO      
 TEI-XML for    default:Reihe_B/19/ZNB-1964-19b-0418.pdf 
 Identifier    ZNB-1964-19b-0418 
 Volume    19 
107Author    V. On, W.0 GRequires cookie*
 Title    Ein serologischer Unterschied zwischen HeLa-und Amnion (FL)-Zellen 4 2 2 W. 0 . GROSS  
  Reference    (Z. Naturforschg. 19b, 422 [1964]) 
  Published    1964 
  Similar Items    Find
 DEBUG INFO      
 TEI-XML for    default:Reihe_B/19/ZNB-1964-19b-0422.pdf 
 Identifier    ZNB-1964-19b-0422 
 Volume    19 
108Author    V. On, H.K PRequires cookie*
 Title    Die Wirkung von Gammabestrahlung und Erwärmung auf verschiedene Stämme von Saccharomyces cerevisiae  
  Reference    (Z. Naturforschg. 19b, 430 [1964]) 
  Published    1964 
  Similar Items    Find
 DEBUG INFO      
 TEI-XML for    default:Reihe_B/19/ZNB-1964-19b-0430.pdf 
 Identifier    ZNB-1964-19b-0430 
 Volume    19 
109Author    Requires cookie*
 Title    35S-lnkorporation in das Wurzelspitzenmeristem von Vica faba  
 Abstract    V on W o l f g a n g S c h e u e r m a n n 35S wurde als Sulfat bzw. als M ethionin über die N ährlösung in W urzelspitzen von Heia faba inkorporiert. U nter gleichen Bedingungen wird das M ethionin fast achtmal schneller inkorporiert als das Sulfat. Die aus der Inkorporation resultierende Strahlenbelastung im W urzelspitzenmeristem wurde errechnet und dam it im Zusam m enhang die Strahlenw irkung auf Chromosomen-Aberrationen bzw. eine U nterbindung des M itose-Teilungszyklus diskutiert. Aus M ikroautoradiografien wurden Rückschlüsse auf die E inbaurate des 35S in das Protein und Nucleoprotein gezogen. 
  Reference    (Z. Naturforschg. 19b, 434 [1964]; eingegangen am 24. Februar 1964) 
  Published    1964 
  Similar Items    Find
 DEBUG INFO      
 TEI-XML for    default:Reihe_B/19/ZNB-1964-19b-0434.pdf 
 Identifier    ZNB-1964-19b-0434 
 Volume    19 
110Author    Requires cookie*
 Title    Uber den Zerfall von Ribulose und Ribulosediphosphat bei der Papierchromatographie  
 Abstract    Radioactive ribulose splits spontaneously on paper chromatogram s to give glyceric acid, ery-thronic acid and glycolic acid. R ibulosediphosphate yields phosphoglyceric acid, phosphoerythronic acid and phosphoglycolic acid on the paper. W ithin 2 months more than 50% is split. 
  Reference    (Z. Naturforschg. 19b, 439 [1964]; eingegangen am 18. Februar 1964) 
  Published    1964 
  Similar Items    Find
 DEBUG INFO      
 TEI-XML for    default:Reihe_B/19/ZNB-1964-19b-0439.pdf 
 Identifier    ZNB-1964-19b-0439 
 Volume    19 
111Author    Requires cookie*
 Title    Strukturuntersuchungen an Plastiden  
 Abstract    I. Ü ber die S tru k tu r d e r L ip o p ro tein lam ellen in C h lo ro p lasten leb en d er Zellen V on W e r n e r K r e u t z * Aus lichtmikroskopischen und elektronenm ikroskopischen Untersuchungen ist ersichtlich, daß in Plastiden gelber Blätter einer Plastom m utante von A n tirrh in um m ajus Sippe 50 viel weniger Lam el­ len und Lam ellenstapel ausgebildet sind als in Plastiden grüner B lätter der norm alen Pflanze. Setzt man voraus, daß sich die beiden Blattypen nur in diesem Strukturm erkm al wesentlich unter­ scheiden, so kann die Röntgen-K leinwinkelstreuung der L ipoproteinlam ellen und deren Stapelung erhalten werden, wenn von der Röntgen-K leinwinkelstreuung grüner B lätter der norm alen Pflanze die Röntgen-Kleinwinkelstreuung gelber B lätter der M utante subtrahiert wird. Die Analyse der Differenzstreuung zeigt, daß in jeder der beiden Lipidschichten eines Thylakoids zwei verschiedene Dichtezonen existieren, eine mit höherer und eine mit niedrigerer E lektronen­ dichte als die des Wassers. Die beiden Lipidschichten sind im T hylakoidinnem so angeordnet, daß die Zonen höherer Elektronendichte benachbart verlaufen. Die Zone m it höherer Elektronendichte wird auf Grund einer Dichteabschätzung als eine A nhäufung aliphatischer Ketten interpretiert. Die Zone niedrigerer Elektronendichte wird als Ort der Porphyrinringe des Chlorophylls und sonstiger sperriger Molekülteile angesehen. Der Raum zwischen den beiden Lipidschichten wird durch eine 15 — 20 Ä breite Wasserschicht eingenommen. Die aliphatische Zone ist wasserfrei. Die Porphyrin-ringzone enthält etwa 30% Wasser. F ür die Proteinschichten, die die äußere Begrenzung des Thylakoids bilden, kann eine Schicht-dicke von 34 — 37 Ä angegeben werden. Innerhalb der Proteinschichten existieren K ristallite aus Proteinpartikeln in zweidimensionaler G itteranordnung. Der M ittelpunktsabstand zweier benach­ barter Partikel beträgt etwa 32 Angström. F ü r die m ittlere Periode der Thylakoidstapelung ergibt sich ein W ert von 250 Angström. 
  Reference    (Z. Naturforschg. 19b, 441 [1964]; eingegangen am 14. November 1963) 
  Published    1964 
  Similar Items    Find
 DEBUG INFO      
 TEI-XML for    default:Reihe_B/19/ZNB-1964-19b-0441.pdf 
 Identifier    ZNB-1964-19b-0441 
 Volume    19 
112Author    Requires cookie*
 Title    M -0 -C 6H5 + N aN H 2 N a -0 -C 6H5 + MNH2 (3)  
 Abstract    O t t o J . S c h e r e r , J o a c h im F. S c h m id t und M a x S c h m id t Ersatz der drei Wasserstoffatome im Ammoniakmole­ kül durch gleiche oder verschiedene monofunktionelle Organo-Element-Gruppen führt zur Klasse der Tris-Organometall-Amine, von denen bis jetzt erst sehr wenige Vertreter bekannt sind. Im Zusammenhang mit unseren Untersuchungen d a rü b e r1-5 haben wir gefun­ den, daß sich sowohl bereits bekannte als auch neue V ertreter dieser interessanten und sehr reaktionsfähi­ gen Stoffklasse verhältnismäßig einfach synthetisieren lassen durch Spaltung entsprechender Metall-Sauerstoff-Bindungen mit Natriumamid. Im folgenden wird dies an den Beispielen Zinn, Arsen und Antimon kurz be­ schrieben. Als Sauerstoffverbindungen wurden Metall-oxane und Phenoxyverbindungen ausgewählt. Nach 
  Reference    (Z. Naturforschg. 19b, 447 [1964]; eingegangen am 7. März 1964) 
  Published    1964 
  Similar Items    Find
 DEBUG INFO      
 TEI-XML for    default:Reihe_B/19/ZNB-1964-19b-0447a_n.pdf 
 Identifier    ZNB-1964-19b-0447a_n 
 Volume    19 
113Author    Requires cookie*
 Title    M -0 -C 6H5 + N aN H 2 N a -0 -C 6H5 + MNH2 (3)  
 Abstract    O t t o J . S c h e r e r , J o a c h im F. S c h m id t und M a x S c h m id t Ersatz der drei Wasserstoffatome im Ammoniakmole­ kül durch gleiche oder verschiedene monofunktionelle Organo-Element-Gruppen führt zur Klasse der Tris-Organometall-Amine, von denen bis jetzt erst sehr wenige Vertreter bekannt sind. Im Zusammenhang mit unseren Untersuchungen d a rü b e r1-5 haben wir gefun­ den, daß sich sowohl bereits bekannte als auch neue V ertreter dieser interessanten und sehr reaktionsfähi­ gen Stoffklasse verhältnismäßig einfach synthetisieren lassen durch Spaltung entsprechender Metall-Sauerstoff-Bindungen mit Natriumamid. Im folgenden wird dies an den Beispielen Zinn, Arsen und Antimon kurz be­ schrieben. Als Sauerstoffverbindungen wurden Metall-oxane und Phenoxyverbindungen ausgewählt. Nach 
  Reference    (Z. Naturforschg. 19b, 447 [1964]; eingegangen am 7. März 1964) 
  Published    1964 
  Similar Items    Find
 DEBUG INFO      
 TEI-XML for    default:Reihe_B/19/ZNB-1964-19b-0447b_n.pdf 
 Identifier    ZNB-1964-19b-0447b_n 
 Volume    19 
114Author    H.D KRequires cookie*
 Title    Pyridoxalphosphat-abhängige oxydative D ecarboxylierung von L-Tryptophan durch M eerrettich-Peroxydase  
 Abstract    Kürzlich konnten M a g i e und Mitarbb. 1 Indol-3-acet-amid (IAAm) als ein Intermediärprodukt bei der Bil­ dung der Indol-3-essigsäure (IES) aus Tryptophan durch Pseudomonas savastanoi nachweisen. Sie nehmen an, daß die Bildung des IAAm in einem Enzymschritt erfolgt, da keine Zwischenprodukte nachweisbar waren. Diese Beobachtung widerspricht allen bisherigen E r­ gebnissen und daraus entwickelten Vorstellungen über den Tryptophanabbau zu IES sowohl für Mikroorga­ nismen als auch für höhere Pflanzen. Eine ganz entspre­ chende oxydative Decarboxylierung von Arginin zu y-Guanidinobuttersäureamid wiesen bereits 1956 v a n T h o a i und Mitarbb. 2 in Zellsuspensionen von Strepto-myces griseus nach. In vitro-Versuche zur oxydativen Decarboxylierung von Aminosäuren haben M a z e l i s 3 und M a z e l i s und I n g r a h a m 4 beschrieben. Sie fanden für diese Reaktion, die durch Peroxydase katalysiert wird, eine Pyridoxal-phosphat-Abhängigkeit. Eine oxydative Decarboxylie­ rung konnten sie für Methionin aber auch für Me-thioninsulfoxyd, Alanin, Serin und Phenylalanin nach­ weisen. Enzymkinetische Untersuchungen ergaben eine Reaktion 1. Ordnung für die Bildung dieser Säure­ amide aus den entsprechenden a-Aminosäuren. Daraus und aus dem Fehlen irgendwelcher Zwischenprodukte schließen auch diese Autoren, daß es sich bei dieser Reaktion um einen einzigen Enzymschritt handeln muß. Diese Befunde kann ich für die oxydative Decarb­ o x y l i e r u n g des L -T r y p t o p h a n s b e s t ä t i g e n . In der e r s t e n Abbildung ist diese Reaktion in Abhängigkeit von der Meerrettich-Peroxydase-Konzentration dargestellt. Die nichtenzymatische Reaktion, die gleichsinnig verläuft, d. h. ebenfalls zu IAAm und IES führt, ist relativ hoch. Diese Beobachtung steht in Übereinstimmung mit den 1 A. R. M a g ie , E. E. W i ls o n u . T . K o s u g e , Science [W ashing­ 
  Reference    (Z. Naturforschg. 19b, 449—450 [1964]; eingegangen am 18. März 1964) 
  Published    1964 
  Similar Items    Find
 DEBUG INFO      
 TEI-XML for    default:Reihe_B/19/ZNB-1964-19b-0449_n.pdf 
 Identifier    ZNB-1964-19b-0449_n 
 Volume    19 
115Author    Requires cookie*
 Title     
 Abstract    s c h e ric h ia c o li B Spheroplasts and T-Phages B y L ie s e l o t t e K. B l o ss and J o a n n e G r a n t The experiments with E. coli B spheroplasts and the T phages have shown different results in different labo­ ratories. L e d e r b e r g and C l a i r 1 reported interactions of E. coli B spheroplasts with T 3 , T 6 , and T 7 , but resistance towards T 1; T 2 , and T5 . D e n e s and P o l ­ g a r 2 demonstrated reproduction of T2 in spheroplasts of the same bacterial strain. H o f s c h n e id e r 3 found that T 2 and T5 were adsorbed by these spheroplasts. V rba4 showed that E. coli B spheroplasts were capable of ad­ sorbing and reproducing phage strain 2/G. Spheroplasts of E. coli B were prepared in 3 dif­ ferent media: brain heart infusion broth, penassay broth, and a formula similar to penassay in which the yeast extract was replaced by beef extract. To each medium 1000 i. u. penicillin G/ml, 20% sucrose, and 0.2% M gS04 were added. Bacteria and spheroplasts were exposed to all 7 T phages after adding the chemi­ cals necessary as adsorption co-factors. Phage exposure 1 T. L e d e k b e r g and T. S t . C l a i r , J. Bacteriol. 75, 143 [1958]. 2 G. D e n e s and L. P o l g a r , N ature [London] 183. 696 [1959]. 3 Ph. H o f s c h n e i d e r , N ature [London] 186. 568 [I9 6 0 ]. 
  Reference    (Z. Naturforschg. 19b, 450—451 [1964]; eingegangen am 10. März 1964) 
  Published    1964 
  Similar Items    Find
 DEBUG INFO      
 TEI-XML for    default:Reihe_B/19/ZNB-1964-19b-0450_n.pdf 
 Identifier    ZNB-1964-19b-0450_n 
 Volume    19 
116Author    Requires cookie*
 Title    S tä m m e  
 Abstract    Die Ploidiegradabhängigkeit der Strahleninaktivie-rung ist bei Saccharomyces besonders gründlich unter­ sucht worden, wobei auf möglichst große Isogenie und Homozygotie der verglichenen Stämme besonderer W ert gelegt wurde 2. Über die Ursachen der besonde­ ren Ploidiegradabhängigkeit liegen — unter Berück­ sichtigung weiterer experimenteller B efunde3 — ge­ wisse theoretische Vorstellungen vor 4. Eine wichtige Voraussetzung für das Verständnis der Ploidiegrad­ abhängigkeit ist dabei die Annahme, daß die Raten, mit denen pro "Gen" rezessive bzw. dominante Letal­ mutationen auftreten, unabhängig vom Ploidiegrad sind 4. Diese Annahme ist nicht unplausibel im Hinblick auf die zahlreichen cytologischen Untersuchungen über Röntgenstrahlen-induzierte Chromosomen-Aberrationen in Pflanzenzellen unterschiedlichen Ploidiegrades 5; sie ist jedoch schwieriger zu vereinen mit Befunden an di­ ploiden Saccharomyces-Stämmen, in denen nach Rönt-gen-und UV-Bestrahlung wesentlich weniger rezessive Letalmutationen gefunden wurden als bei Konstanz der M utationsraten und Gültigkeit des entworfenen Mo­ dells aus der Inaktivierung der zugehörigen Haplonten zu erwarten waren 6' 7. Um einen Beitrag zur Klärung dieses Problems zu liefern, wurden seit längerer Zeit Untersuchungen über die Ploidiegradabhängigkeit bestimmter funktioneller 1 Siehe z. B. R. K. M o r t i m e r , Brookhaven Symp. Biol. 14, 62 [1961], 2 W. L a s k o w s k i , Z. Naturforschg. 1 5 b , 495 [I960]. 3 R. K. M o r t i m e r u . C. A. T o b i a s , Science [W ashington] 118, 517 [1953] ; W. L a s k o w s k i u . K. H a e f n e r , N ature 
  Reference    (Z. Naturforschg. 19b, 451 [1964]; eingegangen am 12. März 1964) 
  Published    1964 
  Similar Items    Find
 DEBUG INFO      
 TEI-XML for    default:Reihe_B/19/ZNB-1964-19b-0451_n.pdf 
 Identifier    ZNB-1964-19b-0451_n 
 Volume    19 
117Author    H.J RRequires cookie*
 Title    Über den Einfluß von  
 Abstract    Fettsäuren m ittlerer K ettenlänge auf die Atm ung der Uredosporen von P u c c in ia g r a m i n is var. tritici Fettsäuren niederer Kettenlänge (C2 —C5) fördern die Atmung der Uredosporen von Puccinia graminis 1. Im Anschluß an diese Untersuchungen und an Arbeiten über den intermediären Stoffwechsel von Propion-und V aleriansäure2-4 wurde der Einfluß folgender Fett­ säuren m ittlerer Kettenlänge auf die Atmung der Rost-uredosporen studiert: Valeriansäure (C5), Capronsäure (C6), Caprylsäure (C8), Pelargonsäure (C9), Caprin-säure (C10) und Laurinsäure (C12) . Die Messung der 0 2-Aufnahme erfolgte nach der direkten Methode von Warburg. Die Manometrie-gefäße wurden jeweils mit 3 ml Lösung des N atrium­ salzes der betreffenden Fettsäure gefüllt. Die Lösungen waren mit l/3 0 -m. Phosphatpuffer vom ph 6,2 gepuffert. Jedem Gefäß wurden 7,5 mg Uredosporen zugesetzt, die an der Oberfläche der Lösung schwammen. Die T em peratur betrug 30 °C. Zur Kontrolle wurden Spo­ ren auf l/30-m . Phosphatpuffer-Lösung inkubiert. Als Maß der Atmungsförderung (bzw. -hemmung) diente die Zunahme (bzw. Abnahme) der Sauerstoffaufnahme (in //l) während der 3-stdg. Inkubation im Vergleich zu der endogenen Atmung der Kontrollen. 1 H. J. R e i s e n e r , W. B. M c C o n n e l l u. G. A. L e d i n g h a m , Ca-nad. J. M icrobiol. 865 [1961]. 2 H. J. R e i s e n e r , W. B. M c C o n n e l l u . G. A. L e d i n g h a m , Ca-nad. J. Biochem. Physiol. 39, 1559 [1961], 
  Reference    (Z. Naturforschg. 19b, 453—454 [1964]; eingegangen am 9. März 1964) 
  Published    1964 
  Similar Items    Find
 DEBUG INFO      
 TEI-XML for    default:Reihe_B/19/ZNB-1964-19b-0453_n.pdf 
 Identifier    ZNB-1964-19b-0453_n 
 Volume    19 
118Author    Requires cookie*
 Title    Free Radical Formation by the Lyophilisation and Drying of Vegetative Tissues  
 Abstract    W egen der starken Absorption der Mikrowellenenergie durch W asser wurden bisher Messungen der E lektronenspinresonanz an pflanzlichen Geweben nur an getrockneten oder lyophilisierten P rä ­ paraten durchgeführt. Durch die Anw endung einer ESR-A pparatur im 10-cm-Wellenbereich bei einer Feldm odulation von 60 kHz wurde es möglich, die Spektren lebender Pflanzen zu registrieren. Es wurden dabei wesentliche Unterschiede im Signal lebender und getrockneter, bzw. lyophilisierter Proben fest­ gestellt. W ährend des Trocknungsprozesses beobachtet man eine allm ähliche E rniedrigung dieses Signals und nach seinem Verschwinden erscheint ein neues Signal m it anderen Param etern. Es wird angenom m en, daß bei dem Trocknen, wie auch beim Lyophilisieren der P räparate, durch das Sprengen chemischer Bindungen im Eiweißmolekül sich neue freie Radikale bilden. 
  Reference    (Z. Naturforschg. 19b, 457 [1964]; eingegangen am 12. Februar 1964) 
  Published    1964 
  Similar Items    Find
 DEBUG INFO      
 TEI-XML for    default:Reihe_B/19/ZNB-1964-19b-0457.pdf 
 Identifier    ZNB-1964-19b-0457 
 Volume    19 
119Author    V. W.Requires cookie*
 Title    Zur Theorie des kinetischen Lösungsmittel-lsotopeneffektes auf säurekatalytische organische Reaktionen* 11** V on A l f r e d  
 Abstract    From the known difference of free energies of liquid H 20 and D20 at 25°, the following p a rti­ tion function ratio may be calculated: 0D 2o/(^HoO = 1416. By combination with the constant L = 11.0 for the equilibrium 2 D30® + 3 H 20 ^ 2 H 30® + 3 D20 , one obtains Od3o /0 H 3O = 16100. The partition function ratio of an organic acid ROH is approxim ated by (?ROD/(?ROH ~ (0D 2o /Q h 2o) 1^. K e /Kd ä ä 3.3 is calculated for the solvent isotope effect on the acidity of ROH. Correspondingly, the approxim ation @Sd/(?SH ~ (Q d s0 /Q h s0)'^ is introduced for conjugate acids (SH®) of ethers and carbonyl compounds, leading to the solvent isotope effect: K u /K d ä ; 2.2. — In the acid-catalysed hydrolysis of acetals, the form ation of the transition state involves the com­ plete transform ation from the HsO® to the H 20 state of 2 OH bonds and the partial transform ation of one more OH bond. Consequently, the lim its 1/3.3 < k ^ /k j) <C 1/2.2 are calculated for the kinetic solvent isotope effect. The following equation is valid for the general acid catalysis by HA of the enolisation of acetone: A:ha/^DA = (£ h a /^ D A) /(^ S h /^ S D) • Theoretical values are cal­ culated which agree well with experim ental data. — On the basis of a simple model for the transition state, the solvent isotope effect on rate determ ining H® transfer from acetic acid to a substrate (general acid catalysis) may be calculated. (&ha/&DA) min = 5.7 is obtained as a lim iting value. 
  Reference    (Z. Naturforschg. 19b, 461 [1964]; eingegangen am 26. Oktober 1963) 
  Published    1964 
  Similar Items    Find
 DEBUG INFO      
 TEI-XML for    default:Reihe_B/19/ZNB-1964-19b-0461.pdf 
 Identifier    ZNB-1964-19b-0461 
 Volume    19 
120Author    Requires cookie*
 Title    Darstellung und Eigenschaften von Nikotinamid-N^ß-D-gluco-pyranosyl- phosphat und Nikotinamidglucosid-Adenin-Dinucleotid  
 Abstract    on C. W o e n c k h a u s , M. V o lz und G. P f l e i d e r e r 1-(2'.3'.4'-0-Triacetyl-l-/?-D-glucopyranosyl) 3-carboxamido-pyridiniumchlorid wird aus a-1 -Chlor-2.3.4-O-triacetyl-glucopyranose und Nikotinam id hergestellt. Die freie Hydroxylgruppe in 6-Stellung der Glucose wird m it Phosphoroxychlorid verestert. Durch Acylwanderung entsteht außerdem ein isomeres Produkt. Die Acetylgruppen lassen sich sauer verseifen. Durch Kondensation m it Adeno-sinm onophosphat erhält man ein Gemisch beider Nikotinam idglucosid-Adenin-Dinucleotid-Isomerer. Die V erbindungen sind trotz hoher Affinität zu nucleophilen Agentien auf G rund der sterischen Konfiguration enzymatisch inaktiv. 
  Reference    (Z. Naturforschg. 19b, 467 [1964]; eingegangen am 14. Januar 1964) 
  Published    1964 
  Similar Items    Find
 DEBUG INFO      
 TEI-XML for    default:Reihe_B/19/ZNB-1964-19b-0467.pdf 
 Identifier    ZNB-1964-19b-0467 
 Volume    19 
Prev
...
6
7
8
9
10
...
Next