Go toArchive
Browse byFacets
Bookbag ( 0 )
Facet   section ZfN Section B:Volume 013  [X]
Results  211 Items
Sorted by   
Publication Year
1958 (211)
141Author    V. On, A. L.Requires cookie*
 Title    Charakteristische Stoftwechselunterschiede zwischen Geweben homoiothermer und poikilothermer Tiere  
  Reference    (Z. Naturforschg. 13b, 548 [1958]) 
  Published    1958 
  Similar Items    Find
 DEBUG INFO      
 TEI-XML for    default:Reihe_B/13/ZNB-1958-13b-0548.pdf 
 Identifier    ZNB-1958-13b-0548 
 Volume    13 
142Author    A.Requires cookie*
 Title    Vergleichende taxonomische, morphologische und serologische Untersuchungen an insektenpathogenen Rickettsien  
 Abstract    The definition of genus R ickettsiella given by P h i l i p should be completed and corrected because in all instars of insects particularly the cytoplasm, not the nucleus of the diseased cells was infected. No morphological differences were found between the known types R ick e ttsiella po p illia e, R ic k e tt­ sie lla m elolon th ae and R ick ettsiella tipu lae. In serological experiments a group-specific partial-antigen and a type-specific partial-antigen were demonstrated i: 
  Reference    (Z. Naturforschg. 13b, 555 [1958]; ein gegan gen am 5. März 1958) 
  Published    1958 
  Similar Items    Find
 DEBUG INFO      
 TEI-XML for    default:Reihe_B/13/ZNB-1958-13b-0555.pdf 
 Identifier    ZNB-1958-13b-0555 
 Volume    13 
143Author    Requires cookie*
 Title    P otentiom etrie Studies on M ercury m olybdate  
 Abstract    u p t a and R a m S a h a i S a x e n a Chemical laboratories, Government College, Kota (Rajasthan) (Z. N a tu rfo rsch g . 13 b. 557— 559 [1958] ; e in g e g . am 19. M ai 1958) The formation of mercury (ic) molybdate has been studied from E.M .F. measurements involving potentio-metric titrations between Na2M o04 solution (p h = 7.2 to 7.3) and H g (N 0 3) 2 (pn = 1.4 to 2.0) using platinum as indicator electrode, with either of the reactants alter­ natively used as the titrant. A marked change in E.M.F. is obtained at the equivalence point corresponding to the formation of insoluble normal mercury molybdate having the composition HgO • M o03 . A survey of literature reveals that there are meagre references on the study of mercury molybdate. A few investigators have only prepared m ercury molybdate. According to H i r z e l 1, finely divided HgO is rapidly attacked by a concentrated solution of acid ammonium molybdate and after boiling for some time, a yellowish white granular precipitate is formed. The composition of the precipitate was not determined. Molybdate ion exists in different state of aggregation depending on pn of the solution. This has been esta-1 C. H. H i r z e l , Liebigs Ann. Chem. 84, 267 [1852]. 2 G. J a n d e k u . Mitarbb., Ber. dtsch. chem. Ges. 194, 383 [1930]. 
  Reference    (Z. Naturforschg. 13b, 557 [1958]) 
  Published    1958 
  Similar Items    Find
 DEBUG INFO      
 TEI-XML for    default:Reihe_B/13/ZNB-1958-13b-0557_n.pdf 
 Identifier    ZNB-1958-13b-0557_n 
 Volume    13 
144Author    Requires cookie*
 Title    Verhalten der Körpertemperatur und des weißen Blutbildes vom Pferd nach Injektion bakterieller Lipopolysaccharide  
 Abstract    a m m e r , F. G o e b e l , 0 . W e s t p h a l , K. S i e v e r s un d 0 . L ü d e r it z A u s dem T ie rh y g ien isc h e n In stitu t der U n iv e r sitä t F r e ib u rg i. Br. u n d dem Dr. A . W ANDER-Forschungsinstitut, F r e ib u rg -Z ä h rin g en Pferde, in Gruppen zu je 4 oder mehr Tieren beiderlei Geschlechts, erhielten intravenöse Injektio­ nen von 1 — 20 /ug (total) des Lipopolysaccharids aus Salm on ella abortu s equ i (Pyrexal), worauf das Verhalten der Körpertemperatur sowie der Gesamt-Leukocyten und Lymphocyten im peripheren Blut während einer Versuchszeit von 10 Stdn. verfolgt wurde. Mit Hilfe der Fiebermaxima wurde eine Dosis-Wirkungskurve erhalten, aus der sich für die minimale pyrogene Dosis (MPD) des S. abortus etjrui-Lipopolysaccharids der Wert von 0,0004 <Mg/kg ergab, womit das Pferd sich gegenüber Kaninchen (MPD = 0,0035 ^Mg/kg) und dem Menschen (MPD = ~ 0 ,0 0 2 p.g/kg) als besonders empfindlich er­ weist. — Wegen ihrer unter Normalbedingungen relativ sehr konstanten Körpertemperatur sind Pferde für Untersuchungen mit fiebererzeugenden Stoffen sehr geeignet. Die Gesamtleukocyten des Pferdes erleiden nach Lipopolysaccharid-Injektionen einen primären Abfall, welcher mit steigender Dosis des Bakterien-Reizstoffs in gesetzmäßiger Weise immer ausge­ prägter wird. Der leukopenischen Phase folgt eine Leukocytose, jedoch von nur geringem Ausmaß. Die Lymphocyten zeigen regelmäßig einen länger anhaltenden Abfall bis auf 40 — 60% des Ausgangs­ wertes. Vergleichsweise durchgeführte Injektionen von 20 /xg des Lipopolysaccharids aus Salm onella para­ typ h i B verursachten dieselben Reaktionen wie 20 jug des 5. a b ortu s egiu-Lipopolysaccharids. 
  Reference    (Z. Naturforschg. 13b, 561 [1958]; eingegangen am 2. Juni 1958) 
  Published    1958 
  Similar Items    Find
 DEBUG INFO      
 TEI-XML for    default:Reihe_B/13/ZNB-1958-13b-0561.pdf 
 Identifier    ZNB-1958-13b-0561 
 Volume    13 
145Author    Requires cookie*
 Title    Die Inaktivierung der endotoxischen Wirksamkeit bakterieller Lipopolysaccharide in Serum, Plasma und Vollblut vom Pferd  
 Abstract    0 . L ü d e r i t z , D. H a m m e r , F. G o e b e l , K. S i e v e r s und 0 . W e s t p h a l 
  Reference    (Z. Naturforschg. 13b, 566 [1958]) 
  Published    1958 
  Similar Items    Find
 DEBUG INFO      
 TEI-XML for    default:Reihe_B/13/ZNB-1958-13b-0566.pdf 
 Identifier    ZNB-1958-13b-0566 
 Volume    13 
146Author    Requires cookie*
 Title    Die Inaktivierung der endotoxischen Lipoid-Komponente (Lipoid  
 Abstract    A) bakterieller Lipopolysaccharide durch Pferdeserum V on 0 . W e s t p h a l , D. H a m m e r , 0 . L ü d e r i t z , A. N o w o t n y , E . E ic h e n b e r g e r u n d F. G o e b e l 
  Reference    (Z. Naturforschg. 13b, 572 [1958]) 
  Published    1958 
  Similar Items    Find
 DEBUG INFO      
 TEI-XML for    default:Reihe_B/13/ZNB-1958-13b-0572.pdf 
 Identifier    ZNB-1958-13b-0572 
 Volume    13 
147Author    H. H., H. V.Requires cookie*
 Title    Eine quantitative Bestimmung von Nucleasen 2. M itteilu n g : D esoxyribonuclease  
 Abstract    Es wird eine quantitative Bestimmung der DN-ase beschrieben, die ohne großen Aufwand Serien­ untersuchungen gestattet. Als Substrat wird ein 0,3% DNS enthaltender Agar verwendet, aus dem die unverdaute Thymo-nucleinsäure mit 0,5-n. HCl ausgefällt wird. Die Größe der dadurch hervortretenden Verdauungszonen steht in Beziehung zur Fermentkonzentration. Entsprechend dem quantitativen RN-ase-Test 
  Reference    (Z. Naturforschg. 13b, 576 [1958]; eingegangen am 5. A pril 1958) 
  Published    1958 
  Similar Items    Find
 DEBUG INFO      
 TEI-XML for    default:Reihe_B/13/ZNB-1958-13b-0576.pdf 
 Identifier    ZNB-1958-13b-0576 
 Volume    13 
148Author    H. Thiele, UndK. HallichRequires cookie*
 Title    Uber ionotrope Gele mit Kapillarstruktur  
 Abstract    Von H e i n r i c h T h i e l e und K l a u s H a l l i c h 
  Reference    (Z. Naturforschg. 13b, 580 [1958]) 
  Published    1958 
  Similar Items    Find
 DEBUG INFO      
 TEI-XML for    default:Reihe_B/13/ZNB-1958-13b-0580.pdf 
 Identifier    ZNB-1958-13b-0580 
 Volume    13 
149Author    Requires cookie*
 Title    Katalasegehalt, Gärung und Atmung in der Zellkultur nach D ulbecco-V ogt  
 Abstract    t t o W a r b u r g , K a r l f r i e d G a w e h n und A u g u s t -W il h e l m G e i s s l e r Die Entwicklung des Gärungsstoffwechsels bei der Kultur von Nierenzellen ist mit einem Absinken der Katalase auf einige Prozente des Normalwerts verbunden. 
  Reference    (Z. Naturforschg. 13b, 588 [1958]; ein gegan gen am 25. Juni 1958) 
  Published    1958 
  Similar Items    Find
 DEBUG INFO      
 TEI-XML for    default:Reihe_B/13/ZNB-1958-13b-0588.pdf 
 Identifier    ZNB-1958-13b-0588 
 Volume    13 
150Author    Requires cookie*
 Title    Manometrisches Röntgenstrahlen-Aktinometer und über die Wirkung der Röntgenstrahlen auf die Gärung von Krebszellen  
 Abstract    t t o W a r b u r g , W a l t e r S c h r ö d e r , H. S. G e w i t z und W o l f g a n g V ö l k e r 
  Reference    (Z. Naturforschg. 13b, 591—596 [1958]; eingegangen am 27. Juni 1958) 
  Published    1958 
  Similar Items    Find
 DEBUG INFO      
 TEI-XML for    default:Reihe_B/13/ZNB-1958-13b-0591.pdf 
 Identifier    ZNB-1958-13b-0591 
 Volume    13 
151Author    Requires cookie*
 Title      
 Abstract    avec une contribution de A . B i r c h -A n d e r s e n et 0 . M a a l Øe Mit Hilfe einer Os-Fixation unter bestimmten Bedingungen ist es möglich, in den Nukleoiden von 5 verschiedenen Bakterienarten ein feinfädiges Nukleoplasma zu erhalten. Abweichungen von der Standardfixation führen zu den üblichen, mehr oder weniger groben Einschlüssen in einer leeren Kernvakuole. Ein pH von 6, die Anwesenheit von Aminosäuren oder Peptiden während der Osmium­ fixation und eine Stabilisierung mit Uranylacetat erwiesen sich als wesentlich, um ein feines Nukleo­ plasma zu erhalten. Die äußere Form der Kemvakuole ist sehr variabel und für die Teilungsphasen nicht spezifisch. Die biologischen Konsequenzen dieser Beobachtungen werden diskutiert und eine Hypothese betreffend die Mechanismen der Fixation des Nukleoplasmas aufgestellt. 
  Reference    (Z. Naturforschg. 13b, 597—605 [1958]; eingegangen am 10. Juni 1958) 
  Published    1958 
  Similar Items    Find
 DEBUG INFO      
 TEI-XML for    default:Reihe_B/13/ZNB-1958-13b-0597.pdf 
 Identifier    ZNB-1958-13b-0597 
 Volume    13 
152Author    H.Requires cookie*
 Title    Uber den Vitamin B12-Gehalt und den Vitamin E-Gehalt der einzelligen Grünalge Scenedesmus obliquus  
 Abstract    V on H e r m a n n F i n k und E l i s a b e t h H e r o l d In neun Proben der einzelligen Zuchtalge Scenedesm us obliqu u s, geerntet aus nicht-sterilen Frei­ landkulturen, wurden Gehalte von Vitamin B12 von 0,02 — 1,7 y/g Trockensubstanz festgestellt. Diese lagen somit wenigstens zwanzig-bis fünfzigmal höher als die von Grünblatt höherer Pflanzen, in denen bisher höchstens Spuren von Vitamin B12 gefunden wurden. Mit den in fünf Chargen gefundenen Werten an Vitamin E von 111 —183 y/g Trockensubstanz entsprach unsere Alge S cen edesm u s obliqu u s etwa Spinat und Weizenkeimlingen, also Pflanzen­ produkten mit einem überdurchschnittlichen Gehalt an Vitamin E. Weit überlegen ist sie in dieser Hinsicht tierischen Produkten, z. B. der Milch. Da wir in früheren Studien auch einen sehr hohen biologischen Eiweißwert für das Wachstum der Ratte fanden, muß die Zuchtalge S cen edesm u s obliqu u s, jed en fa lls in getrockn etem Z ustan d, als ein neues interessantes Material von sehr hohem diätetischem Wert angesehen werden, das in seinem ernährungsphysiologischen Verhalten günstige Eigenschaften von tierischen und pflanzlichen Produk­ ten in sich vereinigt. Es ergaben sich keine Anhaltspunkte dafür, den hohen biologischen Wert für das Wachstum nicht in erster Linie dem (verdaulichen) Eiweiß selbst zuzuschreiben und nicht dem Vitamin B12 und Vitamin E der S cen edesm u s-A lge. 
  Reference    (Z. Naturforschg. 13b, 605 [1958]; ein gegan gen am 31. März 1958) 
  Published    1958 
  Similar Items    Find
 DEBUG INFO      
 TEI-XML for    default:Reihe_B/13/ZNB-1958-13b-0605.pdf 
 Identifier    ZNB-1958-13b-0605 
 Volume    13 
153Author    H.Requires cookie*
 Title    Uber ernährungsphysiologische Veränderungen der Milch beim technischen Trocknen  
 Abstract    e r m a n n F i n k , I l s e S c h l i e u nd U r s u l a R ü g e 
  Reference    (Z. Naturforschg. 13b, 610 [1958]) 
  Published    1958 
  Similar Items    Find
 DEBUG INFO      
 TEI-XML for    default:Reihe_B/13/ZNB-1958-13b-0610.pdf 
 Identifier    ZNB-1958-13b-0610 
 Volume    13 
154Author    AbteilungK., TübingenRequires cookie*
 Title    Parabiosen zwischen verschiedenen Genotypen von Plodia interpmctella und Ephestia kükniella  
 Abstract    i s c o F e r r a n d d e A l m e i d a Aus d e m In Parabiosen zwischen den Genotypen ra+ und ra von Plodia und a+ und a von Ephestia wird in allen Kombinationen die rotäugige Mutante ra vom Wildtyp ra+ oder a+ weder in ihrem Pigment­ gehalt noch in ihrem Fluoreszenzmuster beeinflußt, dagegen werden die Augen der rotäugigen Mutante a von Ephestia durch einen ra-Partner ebenso wie durch a+ und ra+ dunkel ausgefärbt und das Fluoreszenzmuster wird im + -Sinne verändert. Die Mutation ra entspricht demnach nicht a von Ephestia, sondern greift an einer späteren Stelle in die Ommochrombildungs-Kette ein. 
  Reference    (Z. Naturforschg. 13b, 617—621 [1958]; eingegangen am 14. Mai 1958) 
  Published    1958 
  Similar Items    Find
 DEBUG INFO      
 TEI-XML for    default:Reihe_B/13/ZNB-1958-13b-0617.pdf 
 Identifier    ZNB-1958-13b-0617 
 Volume    13 
155Author    J.F C, G.Requires cookie*
 Title    Isostere Reihen Hauptlaboratorium der Badischen Anilin-und Soda-Fabrik A  
 Abstract    L a n g m u i r 1 führte vor etwa 40 Jahren den Begriff "Isosterie" in die Chemie ein. Er ging bei seinen Be­ trachtungen aus von auffallenden Parallelen bei den physikalischen Eigenschaften gewisser Stoffpaare2 wie CO und N2 oder N20 und C 02 . Über die Abgrenzung des Begriffes hat sich bei den verschiedenen Autoren bis heute keine einheitliche Meinung3 durchsetzen kön­ nen. Wir möchten uns der formalen Definition anschlie­ ßen und solche mehratomigen Gebilde — Moleküle oder Ionen — als isoster bezeichnen, die bei gleich viel Atomkernen ebenfalls gleiche Gesamtzahlen von (Va­ lenz-) Elektronen aufweisen. Die zum Stickstoff isosteren Gebilde aus der ersten 8er-Periode des Periodensystems lassen sich zu einer "isosteren Reihe" zusammenstellen: CC20 NC0 NN NO® (OO2®) . CO Die eingeklammerte Anordnung wurde zur Verdeut­ lichung der Zusammenhänge hinzugefügt; die anderen fünf Gruppen sind als diskrete Gebilde bekannt. All diesen AB-Strukturen kann bekanntlich folgende Elektronenanordnung zugeschrieben werden: | A = B j , d. h. für zwei Atomkerne stehen fünf Elektronenpaare (Valenzelektronen) zur Verfügung. Bei unserer formalen Betrachtungsweise sind aber für die angeführten Kombinationen von Atomkernen noch weitere Konfigurationen mit anderen Elektronenzahlen denkbar; als Prototypen seien <C 0 = O > und | F — F | genannt. Für beide Fälle lassen sich wieder isostere Reihen angeben: 
  Reference    (Z. Naturforschg. 13b, 622—623 [1958]; eingegangen am 2. Juli 1958) 
  Published    1958 
  Similar Items    Find
 DEBUG INFO      
 TEI-XML for    default:Reihe_B/13/ZNB-1958-13b-0622_n.pdf 
 Identifier    ZNB-1958-13b-0622_n 
 Volume    13 
156Author    J.F C, G.Requires cookie*
 Title    Zu Entstehung und Struktur des Mg2C3 Hauptlaboratorium der Badischen Anilin-und Soda-Fabrik A  
 Abstract    (Z. N a tu rfo rsch g . 13 b , 623 [1958] ; ein g e g a n g e n am 2. J u li 1958) Unsere Betrachtungen zu den isosteren Reihen1 gin­ gen aus von Überlegungen zur Bildung und Existenz des Mg2C3 . Die Struktur des Mg2C3 hat bekanntlich bis heute nicht ermittelt werden können2. Aus der Na­ tur des Hydrolysegases — fast reines Propin — wurde auf das Vorliegen von C3-Gruppen im festen Carbid ge­ schlossen. Obgleich in diesem Befund zweifellos ein gewichtiger Hinweis zugunsten dieser Ansicht gesehen werden kann, lassen die allgemeinen Prinzipien, denen die Hydrolyse von Carbiden folgt3, grundsätzlich aber auch noch andere Möglichkeiten offen; der Schluß ist bei dem heutigen Stand der Kenntnisse vom Mechanis­ mus der Hydrolyse jedenfalls nicht zwingend. Mit den Betrachtungen zu den isosteren Reihen mei­ nen wir nun, einen weiteren Hinweis auf die Existenz von C3-Gruppen geben zu können. Es wurde gezeigt, daß ein C34 0 -Anion in eine Reihe isosterer Gebilde ein­ geordnet werden kann, und daß in den Vertretern der Reihe augenscheinlich eine bevorzugte Konfiguration verwirklicht wird. Bei der Formulierung der Bildungsreaktion4 als Ionenreaktion CC20 + CC2 0 -*C C C 4 0 + C 1 Siehe vorhergehende Notiz. 
  Reference    (Z. Naturforschg. 13b, 623 [1958]) 
  Published    1958 
  Similar Items    Find
 DEBUG INFO      
 TEI-XML for    default:Reihe_B/13/ZNB-1958-13b-0623_n.pdf 
 Identifier    ZNB-1958-13b-0623_n 
 Volume    13 
157Author    F. F., J. S., B. T.Requires cookie*
 Title    Über die Synthese von Polythionsäuren  
 Abstract    Im Rahmen unserer Arbeiten über kettenförmige Schwefelverbindungen lag es von vornherein sehr nahe, die von uns dargestellten Sulfane4 und Chlorsulfane4 zur Synthese von Polythionsäuren und ihren Derivaten * zu verwenden. Als Ausgangsreaktionen boten sich an: 1. Die Reaktion von Natriumthiosulfat mit Chlorsulfa-nen, in Fortführung der Arbeiten von S t a m m , G o e h ­ r i n g und Mitarb. 5. Über diese Versuche6 soll dem­ nächst berichtet werden. 2. Die Reaktion von Sulfanen mit Chlorsulfonsäure in Analogie zur Darstellung der Caro sehen Säure und der Peroxydischwefelsäure aus Chlorsulfonsäure und Wasserstoffperoxyd. Unsere Versuche zeigten, daß sich durch Kondensa­ tion von Sulfanen mit Chlorsulfonsäure nach der Glei­ chung H 0 3SC1 + H SXH + ClSOjH = H2Sx + 20« + 2 HCl (* = 2 , 3 ,4 . . .) 
  Reference    (Z. Naturforschg. 13b, 624 [1958]; ein gegan gen am 20. Juni 1958) 
  Published    1958 
  Similar Items    Find
 DEBUG INFO      
 TEI-XML for    default:Reihe_B/13/ZNB-1958-13b-0624_n.pdf 
 Identifier    ZNB-1958-13b-0624_n 
 Volume    13 
158Author    R. W.Requires cookie*
 Title    Statistische  
 Abstract    A nm erkung zur A rbeit "D er E in­ fluß der Teilchengröße auf die insektizide W irk­ sam keit von 7-HCC bei integum entaler A pplika­ tion " von M. L üdicke und W. Pranter in Z. N aturforsdig. 13 b, 111 [1958]. ein g eg a n g en am 2. Juli 1958) 
  Reference    (Z. Naturforschg. 13b, 625 [1958]) 
  Published    1958 
  Similar Items    Find
 DEBUG INFO      
 TEI-XML for    default:Reihe_B/13/ZNB-1958-13b-0625a_n.pdf 
 Identifier    ZNB-1958-13b-0625a_n 
 Volume    13 
159Author    R. W.Requires cookie*
 Title    Statistische  
 Abstract    A nm erkung zur A rbeit "D er E in­ fluß der Teilchengröße auf die insektizide W irk­ sam keit von 7-HCC bei integum entaler A pplika­ tion " von M. L üdicke und W. Pranter in Z. N aturforsdig. 13 b, 111 [1958]. ein g eg a n g en am 2. Juli 1958) 
  Reference    (Z. Naturforschg. 13b, 625 [1958]) 
  Published    1958 
  Similar Items    Find
 DEBUG INFO      
 TEI-XML for    default:Reihe_B/13/ZNB-1958-13b-0625b_n.pdf 
 Identifier    ZNB-1958-13b-0625b_n 
 Volume    13 
160Author    P. K., E. K., U. E.Requires cookie*
 Title    Zur Frage der linearen D osisabhängigkeit somatischer Strahlenschäden  
 Abstract    Erstm als wurde für ein en som atischen Strahlenschaden innerhalb ein es bestim m ten D osisbereiches ein e lineare D osis-E ffekt-B eziehung nachgew ie­ sen. D ie statistisch e A n alyse w iderlegt nicht die H ypoth ese e in es gerad­ lin ig en V erlaufes der Dosis-E ffekt-K urve b is zur D o sis N u ll, wodurch die A nnahm e ein er unschädlid ien Schw ellen dosis h in fä llig wäre. Die Untersuchung eines somatischen Strahlenscha­ dens, der Gewichtsänderung der Augenlinse beim Ka­ ninchen, ergab keine einheitliche und konstante Bezie­ hung zwischen Strahlenwirkung und D o sis1'2. Es wurde 
  Reference    (Z. Naturforschg. 13b, 626 [1958]; ein gegan gen am 21. Juni 1958) 
  Published    1958 
  Similar Items    Find
 DEBUG INFO      
 TEI-XML for    default:Reihe_B/13/ZNB-1958-13b-0626_n.pdf 
 Identifier    ZNB-1958-13b-0626_n 
 Volume    13 
Prev
...
6
7
8
9
10
...
Next