Go toArchive
Browse byFacets
Bookbag ( 0 )
Facet   section ZfN Section B:Volume 009  [X]
Results  186 Items
Sorted by   
Publication Year
1954 (186)
81Author    Dietrich Jerchel, Ruth Staab-MüllerRequires cookie*
 Title    Analytische Kennzeichen und Wuchsstoffwirkung von Homologen und Peptiden der Indol-3-essigsäure  
  Reference    (Z. Naturforschg. 9b, 411—415 [1954]; eingegangen am 20. März 1954) 
  Published    1954 
  Similar Items    Find
 DEBUG INFO      
 TEI-XML for    default:Reihe_B/9/ZNB-1954-9b-0411.pdf 
 Identifier    ZNB-1954-9b-0411 
 Volume    9 
82Author    H.-D Grümer, W. RuskeRequires cookie*
 Title    N-Endgruppenbestimmung an einem Bence-Jones-Eiweißkörper  
  Reference    (Z. Naturforschg. 9b, 415—417 [1954]; eingegangen am 29. März 1954) 
  Published    1954 
  Similar Items    Find
 DEBUG INFO      
 TEI-XML for    default:Reihe_B/9/ZNB-1954-9b-0415.pdf 
 Identifier    ZNB-1954-9b-0415 
 Volume    9 
83Author    F. A. Cotton, G. WilkinsonRequires cookie*
 Title    Bis-cyclopentadienyP-Verbindungen von Chrom, Molybdän und Wolfram  
 Abstract    Die Bis-cyclopentadienyl-Verbindungen des Chroms, Molybdäns und Wolframs wurden nach einer neuen Methode, welche die Reaktion der Metallhalogenide mit Cyclopentadienyl-Natrium in Tetrahydrofuran-Lösung ausnützt, dargestellt. B is -cyclopentadienyl -chrom (II) wurde in sehr 
  Reference    (Z. Naturforschg. 9b, 417—418 [1954]; eingegangen am 20. Februar 1954) 
  Published    1954 
  Similar Items    Find
 DEBUG INFO      
 TEI-XML for    default:Reihe_B/9/ZNB-1954-9b-0417.pdf 
 Identifier    ZNB-1954-9b-0417 
 Volume    9 
84Author    M. PählRequires cookie*
 Title    Über die Stabilität der geraden Alkohole, Mercaptane und Alkylbenzole bei Elektronenstoß  
 Abstract    Aus den Angaben des "Catalog of Mass Spectral Data" wird empirisch eine quantitative Beziehung zwischen der Stabilität der Mutterionen (WM) und der Anzahl der Bindungs-Elektronen £ des Alkylrestes gefunden. Sie lautet im Falle der S-Alkohole WM • £ const und hat bei den Alkylbenzolen dieselbe Form, wenn hierbei W^ nur auf den Zerfall des Alkyl-restes ohne die Ringaufspaltung bezogen wird. Bei den Alkanen und O-Alkoholen nimmt WJJ rascher ab, etwa mit WM • £ 2 = const'. Die Stabilität WM hängt nicht mit der Form der Massenspektren zusammen, sondern ist offenbar bestimmt durch einen Prozeß, der inner-halb ^ 10" 14 sec das gesamte System der Bindungs-Elektronen im Molekül erfaßt. 1. Ü ber die Stabilität organischer Moleküle gegen Elektronenstoß wurde in einer kürzlich ver-öffentlichten Arbeit 1 ein quantitativer Uberblick 
  Reference    (Z. Naturforschg. 9b, 418—428 [1954]; eingegangen am 6. Mai 1954) 
  Published    1954 
  Similar Items    Find
 DEBUG INFO      
 TEI-XML for    default:Reihe_B/9/ZNB-1954-9b-0418.pdf 
 Identifier    ZNB-1954-9b-0418 
 Volume    9 
85Author    T. FölscheRequires cookie*
 Title    Über die Energieverteilung im geschichteten Körper bei Einstrahlung von dm-und cm-Wellen im Hinblick auf eine Wärmetherapie  
  Reference    (Z. Naturforschg. 9b, 429—446 [1954]; eingegangen am 26. September 1953) 
  Published    1954 
  Similar Items    Find
 DEBUG INFO      
 TEI-XML for    default:Reihe_B/9/ZNB-1954-9b-0429.pdf 
 Identifier    ZNB-1954-9b-0429 
 Volume    9 
86Author    G. Wilkinson, Denmark, J. W. Irvine, Jr, G. WilkinsonRequires cookie*
 Title    Phosphorus tripseudohalogen complexes of Nickel(O)  
 Abstract    The preparation of tetrakis -(phosphorus trichloride) Nickel(O), Ni(PCl3)4, by the direct action of phosphorus trichloride on nickel tetracarbonyl, has been previously described 2 ; the analogous compounds Ni(PF3)4 and Ni(PBr3)4 were prepared by the reaction of phosphorus trifluoride and phosphorus tribromide respectively with Ni(PCl3)4 3 . The relative stabilities of these compounds were in accord with the concept that vacant d-orbitals on the phosphorus atom must be used for the formation of multiple bonds by accepting electrons from filled 3 d-orbitals of the central metal atom; when the availability of such orbitals on the ligands is increased by attadiment to the phosphorus of highly electronegative atoms such, Science [Washington] 113, 742 [1951]. 3 G. W i 1 k i n s o n , J. Amer. chem. Soc. 73, 5501 [1951], 
  Reference    (Z. Naturforschg. 9b, 446—447 [1954]; eingeg. am 24. März 1954) 
  Published    1954 
  Similar Items    Find
 DEBUG INFO      
 TEI-XML for    default:Reihe_B/9/ZNB-1954-9b-0446_n.pdf 
 Identifier    ZNB-1954-9b-0446_n 
 Volume    9 
87Author    M. BaudlerRequires cookie*
 Title    Untersuchungen über Phosphorverbindungen II Zur Kenntnis der Umsetzung von Dialkylphosphor- säure-halogeniden mit Natrium  
 Abstract    Im Zusammenhang mit unseren Arbeiten über die Unterphosphorsäure H4P.,06 und ihre Derivate wurde die Kondensation von Dialkylphosphorsäure-halogeniden mit Na eingehend untersucht. Bei glattem Reaktionsver-lauf sollten hierbei entsprechend der Gleichung 
  Reference    (Z. Naturforschg. 9b, 447—48 [1954]; eingeg. am 19. Mai 1954) 
  Published    1954 
  Similar Items    Find
 DEBUG INFO      
 TEI-XML for    default:Reihe_B/9/ZNB-1954-9b-0447_n.pdf 
 Identifier    ZNB-1954-9b-0447_n 
 Volume    9 
88Author    Requires cookie*
 Title    einer  
 Abstract    Reihe von Versuchen wurden deshalb sämtliche Operationen unter 0.,-freiem Stickstoff ausgeführt. Da hierdurch keine Veränderung in der Zusammensetzung der Reaktionsprodukte erreicht wurde, muß der zur Bil-dung des Pyroesters erforderliche O., aus dem Reaktions-gemisch selbst geliefert werden. In Analogie zur Wurtzschen Synthese bei den Koh-lenwasserstoffen ist anzunehmen, daß der erste Schritt der Reaktion in der Bildung von Na-dialkylphosphit ent-weder auf dem Wege I a — I b oder nach II (ohne Aus-bildung freier Radikale) besteht: 
  Reference    (Z. Naturforschg. 9b, 448 [1954]) 
  Published    1954 
  Similar Items    Find
 DEBUG INFO      
 TEI-XML for    default:Reihe_B/9/ZNB-1954-9b-0448_e.pdf 
 Identifier    ZNB-1954-9b-0448_e 
 Volume    9 
89Author    Friedrich Weygand, Hans Klebe, Achim TrebstRequires cookie*
 Title    durch Streptomyces olivaceus  
 Abstract    Streptomyces olivaceus verwertet 5.6-Dimethyl-benzimidazol zur Vitamin B12-Synthese, ob-wohl die Produktion dadurch nicht erhöht wird. Dies ergab sich durch einen Versuch mit 5.6-Dimethyl-benzimidazol-[2-14 C]. D ie Gewinnung von Vitamin B12 (Cobalamin) aus 
  Reference    (Z. Naturforschg. 9b, 449—450 [1954]; eingegangen am 24. Mai 1954) 
  Published    1954 
  Similar Items    Find
 DEBUG INFO      
 TEI-XML for    default:Reihe_B/9/ZNB-1954-9b-0449.pdf 
 Identifier    ZNB-1954-9b-0449 
 Volume    9 
90Author    Friedrich Weygand, Hans Klebe, Achim Trebst, Helmut SimonRequires cookie*
 Title    Umwandlung von Xanthin und Hypoxanthinin Guanin und Adenin durch Lactobacillus leichmannii?>\2>  
 Abstract    L. leichmannii 313 wandelt im Nährmedium angebotenes Xanthin oder Hypoxanthin in Guanin und Adenin um (Isolierung von Guanin und Adenin aus den Nucleinsäuren). Auf Grund der veränderten Umwandlungsraten nach Zusatz von nidit-radioaktivem Guanin und der früher 1 festgestellten Umwandlung von Guanin in Adenin, die nicht reversibel ist, wird ein Umwandlungsschema aufgestellt. M it Hilfe von Guanin-[8-14 C] und Adenin-[ 14 C] 
  Reference    (Z. Naturforschg. 9b, 450—153 [1954]; eingegangen am 29. Mai 1954) 
  Published    1954 
  Similar Items    Find
 DEBUG INFO      
 TEI-XML for    default:Reihe_B/9/ZNB-1954-9b-0450.pdf 
 Identifier    ZNB-1954-9b-0450 
 Volume    9 
91Author    F. A. Cotton, G. WilkinsonRequires cookie*
 Title    On the question of octahedral binding in bis-cyclopentadienyl compounds  
 Abstract    A comparison is made of the various theories of the electronic structure of bis-cyclopenta-dienyl compounds, and the deficiencies of the octahedral bonding theory are discussed. N umerous bis-cyclopentadienyl 2 derivatives of 
  Reference    (Z. Naturforschg. 9b, 453—456 [1954]; eingegangen am 8. März 1954) 
  Published    1954 
  Similar Items    Find
 DEBUG INFO      
 TEI-XML for    default:Reihe_B/9/ZNB-1954-9b-0453.pdf 
 Identifier    ZNB-1954-9b-0453 
 Volume    9 
92Author    A. Niethammer, H. BaesslerRequires cookie*
 Title    Über das Kultivieren und Konservieren verschiedener Pilze und Bakterien in Reinkultur (Erfahrungen aus einer Mikroorganismen-Sammlung, die mit Unterstützung der Deutschen Forschungsgemeinschaft aufgebaut wurde)  
 Abstract    Auf Grund eigener, langjähriger Erfahrungen wird über Kulturmethoden und Lebens-dauer zahlreicher Stämme niederer und höherer Pilze sowie Bakterien berichtet. Das Material wird durch Angaben aus der Literatur ergänzt. O ft benötigen Biologie, Medizin und Technik 
  Reference    (Z. Naturforschg. 9b, 456—60 [1954]; eingegangen am 7. Januar 1954) 
  Published    1954 
  Similar Items    Find
 DEBUG INFO      
 TEI-XML for    default:Reihe_B/9/ZNB-1954-9b-0456.pdf 
 Identifier    ZNB-1954-9b-0456 
 Volume    9 
93Author    Hedwig ClaesRequires cookie*
 Title    mit Hilfe von Chlorella-PAutanten  
 Abstract    Four mutants of Chlorella vulgaris are described, which have been isolated after x-ray irradiation of the normal strain. They show blocks in the synthetic pathway of the carotenoids, along with a more or less completely blocked chlorophyll synthesis. The mixture of caro-tenoids formed by wild type chlorella either in light or in darkness contains mostly a-and /^-carotene and xanthophylls (Fig. 1 a and b), whereas the mutants contain these pigments only in reduced amount or not at all. There appear instead several carotenoids of higher saturation, which are not found in wild type. Among them phytoene (Fig. 6), phytofluene (Fig. 7) and ;-carotene (Fig. 8) were identified. Apparently they are piled up because they cannot be transformed into the ordinary end products of the synthetic chain. Mutant strain 5/871 synthesizes phytoene only. Neither phytofluene which is less saturated nor yellow pigments can be detected. The carotenoid mixture of strain 5/515 (Fig. 2) consists of phytoene, phytofluene and carotene. There is a complete block of xanthophyll synthesis. In strain 9 a xanthophylls are found (Fig. 5) but no a-or /^-carotene or at least in minute amounts only. Instead the carotenoid mixture consists mostly of phytoene, phytofluene, £-caro-tene and one more carotenoid which was not yet identified. It has a maximum of absorption at 426 mju. All mutants described so far have to be grown with glucose in darkness. They are killed by light. Another mutant strain (5/520) however was isolated which can be grown hetero-and autotrophically and shows striking differences in pigment formation depending on which con-dition was chosen (Fig. 3 a and 3 b). In the dark almost no chlorophyll and no xanthophylls, but phytoene, phytofluene, 4-carotene and several unidentified carotenoids — among them possibly tetrahydrolycopene and lycopene — are produced. In the light strain 5/520 behaves like wild type with respect to chlorophyll and carotenoid synthesis. This may indicate that an enzymatically catalyzed step characteristic of wild type and missing in the mutant can be replaced here by the action of light. D ie Vorstellungen über den Weg der 
  Reference    (Z. Naturforschg. 9b, 461—70 [1954]; eingegangen am 5. Mai 1954) 
  Published    1954 
  Similar Items    Find
 DEBUG INFO      
 TEI-XML for    default:Reihe_B/9/ZNB-1954-9b-0461.pdf 
 Identifier    ZNB-1954-9b-0461 
 Volume    9 
94Author    Herbert Förster, Lutz WieseRequires cookie*
 Title    Untersuchungen zur Kopulationsfähigkeit von Chlamydomonas eugametos  
 Abstract    Die Versuche der vorliegenden Arbeit betreffen vielfach angezweifelte Ergebnisse von Moewus an Chlamydomonas eugametos. Die Versuche sind mit größter Sorgfalt durch-geführt, und ich habe mich in allen Fällen davon überzeugt, daß sie stets in der hier an-gegebenen Weise verliefen und reproduziert werden können. Da die Grundversuche von Moewus an dem zur Verfügung stehenden Material nicht reproduziert werden konnten, war es nicht möglich, die Abhängigkeit der Bildung der 9" un d (J-Gamone vom Licht und ihre Veränderung durch Licht zu prüfen. Es konnte nur nachgewiesen werden, daß Filtrate von und ^-Gameten verschieden wirkende Befruchtungsstoffe enthalten. Über Versuche mit diesen Filtraten wird später berichtet. Max Hartmann 
  Reference    (Z. Naturforschg. 9b, 470—471 [1954]; eingegangen am 21. April 1954) 
  Published    1954 
  Similar Items    Find
 DEBUG INFO      
 TEI-XML for    default:Reihe_B/9/ZNB-1954-9b-0470.pdf 
 Identifier    ZNB-1954-9b-0470 
 Volume    9 
95Author    Hakan Leyon, DietrichVon WettsteinRequires cookie*
 Title    Der Chromatophoren-Feinbau bei den Phaeophyceen  
 Abstract    Der Feinbau der Chromatophoren von Fucus vesiculosus wurde in den Eizellen, in den Zellen des Vegetationspunktes und in den älteren Rindenzellen des Thallus elektronenoptisch analysiert. 1. Der spindelförmige Chromatophor wird von groben Lamellen der Länge nach durdi-zogen. Diese biegen an der Spitze des Chromatophors um. Die Dicke der Lamellen wurde im Ei mit 37 ± 8 m/u, in den Zellen des Vegetationspunktes mit 28 ± 7 m/u und in den alten Rindenzellen mit 28 ± 9 mit bestimmt. 2. Die groben Chromatophorlamellen bestehen ihrerseits, soweit festgestellt, aus 4 feinen Lamellen, deren Dickenmessung 60 ± 20 Ä ergab. 3. Die Chromatophoren zeigen einen Formwechsel. Der elementare Chromatophor des Eies findet sich in den jüngsten Zellen des Vegetationspunktes wieder. Seine Differenzierung in den älteren Rindenzellen des Thallus drückt sich in zunehmender Gesamtgröße und in einer Vermehrung der groben Lamellen aus. 
  Reference    (Z. Naturforschg. 9b, 471—475 [1954]; eingegangen am 31. März 1954) 
  Published    1954 
  Similar Items    Find
 DEBUG INFO      
 TEI-XML for    default:Reihe_B/9/ZNB-1954-9b-0471.pdf 
 Identifier    ZNB-1954-9b-0471 
 Volume    9 
96Author    DietrichVon WettsteinRequires cookie*
 Title    Formwechsel und Teilung der Chromatophoren von Fucus vesiculosus  
 Abstract    Für den Formwechsel der Chromatophoren von Fucus vesiculosus werden 2 Grundvorgänge besdirieben. 1. Der Chromatophor besteht aus durchgehenden groben Lamellen, die wie Schalen einer Zwiebel angeordnet sind. Bei der Größenzunahme des Elementar-Chromatophors im Ei und im Vegetationspunkt tritt eine Vermehrung der Lamellen auf. Diese geschieht wahrscheinlidi durch eine Verdickung der Lamellen und nachfolgende Spaltung, die im allgemeinen in der Mitte des Chromatophors beginnt und gegen die beiden Enden fortsdireitet. Die Trennung an den Enden ist zumeist nicht vollständig und führt so zu zusammenhängenden Doppellamellen (= Schalen). 2. Die Teilung der Chromatophoren in jungen Rindenzellen erfolgt durdi eine in allen Lamellen parallelgehende Ausbuchtung, Einschnürungen und anschließende Teilung der Lamellen senkrecht zu ihrer Längsachse. Verschiedene Stadien dieses Vorganges werden an Hand von Elektronen-Mikro-Photogrammen geschildert, und ein allgemeines Schema der Teilung wird diskutiert. 3. Unvollständige Trennung der Chromatophoren bei der Teilung führt zu Ketten-und Sternformen. Aus diesen ist eine Ableitung komplizierter Chromatophoren möglich. 
  Reference    (Z. Naturforschg. 9b, 476—81 [1954]; eingegangen am 31. März 1954) 
  Published    1954 
  Similar Items    Find
 DEBUG INFO      
 TEI-XML for    default:Reihe_B/9/ZNB-1954-9b-0476.pdf 
 Identifier    ZNB-1954-9b-0476 
 Volume    9 
97Author    H. G. AachRequires cookie*
 Title    Über einige Ähnlichkeiten der Lichtwirkung auf grüne Pflanzen und auf das tierische Auge  
 Abstract    Wesentliche Erscheinungen, die man bei Lichteinwirkung auf die lichtempfindlichen Organe bei Pflanzen und Tieren beobachten kann, scheinen beiden Organismengruppen gemeinsam zu sein: die obligatorische Lichteinwirkung 1. bei der Entstehung der Farbstoffe, 2. bei ihrer physiologischen Funktion, der Photosynthese oder der Perzeption, 3. bei der Inaktivierung, der Adaptation und 4. bei der oxydativen Zerstömng der Farbstoffe. Abschließend wird der Versuch unternommen, ein allgemeingültiges Schema für die Beaktionenfolge aufzuzeigen. T rotz einiger richtungweisender, aber bereits 
  Reference    (Z. Naturforschg. 9b, 481—487 [1954]; eingegangen am 4. November 1953) 
  Published    1954 
  Similar Items    Find
 DEBUG INFO      
 TEI-XML for    default:Reihe_B/9/ZNB-1954-9b-0481.pdf 
 Identifier    ZNB-1954-9b-0481 
 Volume    9 
98Author    Bogislav RackowRequires cookie*
 Title    Die Kinetik der Aufnahme von im Wasser gelöstem Sauerstoff durch die menschliche Haut  
 Abstract    1. Die 02-Aufnahme aus dem Wasser durch die Haut wurde mit Hüfe der "abgekürzten Polarographie" gemessen. Die Apparatur wird beschrieben. 2. Es wurden Konzentrations-Zeitkurven aufgenommen bei verschiedener Temperatur und Durchblutung sowie Anämisierung, Amputation, Bestrahlung und Senfölreizung. 3. Die 02-Aufnahme wurde quantitativ berechnet. Aus dem Verlauf der Kurven und ihrer Abhängigkeit von den unter 2. genannten Faktoren wurde gezeigt, daß der Vorgang durch eine Überlagerung einer Oxydation mit einer Diffusion dergestalt zustande kommt, daß die Geschwindigkeiten beider einander kommensurabel sind und bei höherer O0-Konzentration die Oxydation, bei niederer die Diffusion geschwindigkeits-bestimmend ist. 4. Die Oxydation findet bereits in den äußeren Gewebsschichten statt, ohne daß der O.,-Verbrauch vom Bluttransport beeinflußt wird. D a die Frage, ob mit einer merklichen Geschwin-digkeit und mit welcher Geschwindigkeit im Wasser gelöster 02 von der menschlichen Haut auf-genommen wird, bisher nicht geklärt war, obwohl z. B. schon Oo-entwickelnde Badesalzpräparate im Handel sind, ist diese Frage nunmehr in einer Ar-beit, die Verf. gemeinsam mit K i h n durchgeführt hat *, beantwortet worden. Die für die Innere Medi-zin und die Balneologie interessanten Ergebnisse werden von K i h n an anderer Stelle veröffentlicht. Die Ergebnisse sind an zahllosen Gesunden und Kranken jeden Alters, zu verschiedenen Zeiten des Tages, des Ovarzyklus, nach verschiedenartigen Pro-zeduren usw. gewonnen worden. Da jedoch diese Arbeit auch zu physikalisch-biochemischen Ergebnis-sen geführt hat, sollen diese hier im folgenden dar-gestellt werden. Die Apparatur (Abb. 1) 
  Reference    (Z. Naturforschg. 9b, 487—192 [1954]; eingegangen am 20. lanuar 1954) 
  Published    1954 
  Similar Items    Find
 DEBUG INFO      
 TEI-XML for    default:Reihe_B/9/ZNB-1954-9b-0487.pdf 
 Identifier    ZNB-1954-9b-0487 
 Volume    9 
99Author    Rudolf Ehrenberg, HeinzGeorg Winnecken, Hildegard BiebricherRequires cookie*
 Title    Der Aiternsgang des Bindegewebes in menschlichen Organen (Herz und Leber)  
 Abstract    1. Es wurden zwei Verfahren entwickelt, um in gefärbten mikroskopisdien Schnitten den Bindegewebsanteil der Organgewebe zu bestimmen. 2. Von 131 menschlichen Leichen im Alter von 0 bis 87 Jahren wurde in Herz und Leber der Bindegewebsanteil mit den beschriebenen Methoden bestimmt, an Hautschnitten wurde die Bindegewebsschicht direkt gemessen. 
  Reference    (Z. Naturforschg. 9b, 492—495 [1954]; eingegangen am 26. Januar 1954) 
  Published    1954 
  Similar Items    Find
 DEBUG INFO      
 TEI-XML for    default:Reihe_B/9/ZNB-1954-9b-0492.pdf 
 Identifier    ZNB-1954-9b-0492 
 Volume    9 
100Author    Egon Wiberg, Horst MichaudRequires cookie*
 Title    Zur Kenntnis eines Aluminiumtriazids A1(N3)3  
 Abstract    Das bisher in der Literatur nodi nidit beschriebene Aluminium-azid Al(Ns)s = AIN9 kann in einfacher und glatt verlaufender Reaktion mit praktisch quantitativer Ausbeute durch Umsetzung ätherischer Lösungen von Aluminiumwasserstoff und Stidcstoff-wasserstoffsäure gemäß AIH3 + 3 HN3 AI(N»)s + 3 H2 
  Reference    (Z. Naturforschg. 9b, 495—496 [1954]; eingeg. am 13. Mai 1954) 
  Published    1954 
  Similar Items    Find
 DEBUG INFO      
 TEI-XML for    default:Reihe_B/9/ZNB-1954-9b-0495_n.pdf 
 Identifier    ZNB-1954-9b-0495_n 
 Volume    9 
Prev
1
2
3
4
5
...
Next